Vergessen Sie Markowitz-Optimierung & Co. Risikoforscher Gerd Gigerenzer: So verringern Sie Ihr Anlage-Risiko

Risikoforscher Gerd Gigerenzer | © Getty Images

Risikoforscher Gerd Gigerenzer Foto: Getty Images

Gerd Gigerenzer ist ein deutscher Psychologe, Bestseller-Autor und Direktor des Harding-Zentrums für Risikokompetenz am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung in Berlin. In einem Interview mit dem Handelsblatt erläutert er, mit welchen Strategien Anleger ihr Risiko an den Finanzmärkten minimieren können. DAS INVESTMENT.com fasst zusammen.

Risiken nicht mit Ungewissheit verwechseln

Viele Menschen würden Risiken mit der Ungewissheit verwechseln, erklärt Gigerenzer. Dabei lägen die Unterschiede auf der Hand: Risiken seien abschätzbar, zum Beispiel die Regenwahrscheinlichkeit bei der Wettervorhersag, bei der Ungewissheit kenne man die Regeln des Systems nicht genau und habe nur wenig verlässliche Daten.

Letzeres treffe auch auf die Finanzmärkte zu. Trotzdem vertrauen die Finanzakteure auf mathematische Modelle, die ihnen Stabilität vorgaukeln würden. Dabei seien Börsenprognosen „so gut wie Astrologie“.

Streuung und Verständlichkeit

Für Sparer, die die Risiken ihrer Anlage begrenzen wollen, hat der Risikoforscher einen einfachen Rat - die Streuung. Man solle einfach das Geld, das man anlegen will nehmen und zu gleichen Teilen auf mehrere Anlageklassen aufteilen. „Das könnte bei drei Vermögensformen bedeuten, je ein Drittel in Aktien, Anleihen und Immobilien“.

Außerdem gibt Gigerenzer Anlegern eine andere Faustregel an die Hand: „Kaufe kein Finanzprodukt, das du nicht verstehst“.