"Wir halten eine erhöhte Cash-Quote“ Vermögensverwalter rechnet mit Crash an den Aktienmärkten

Manuel Peiffer von der Vermögensverwaltung GVS Financial Solutions

Manuel Peiffer von der Vermögensverwaltung GVS Financial Solutions

Die Aktienkurse eilen von einem Hoch zum Nächsten. Der Dax steht kurz vor seinem Allzeithoch, der Dow Jones hat dieses Jahr bereits neue Höchststände markiert. Die Privatanleger scheinen so euphorisch zu sein wie seit Jahren nicht mehr. Sollten aufgrund dieser Sorglosigkeit nicht alle Alarmglocken läuten?

Anfang April besuchte ich, wie jedes Jahr, die Invest in Stuttgart. Dabei hatte ich mir vorgenommen, diesmal die Besucher genauestens zu analysieren. Der Andrang war riesig, mehr als 12.000 Besucher wollten sich in Sachen Finanzen informieren.

Aktien-Euphorie steigt

Nach zahlreichen Gesprächen mit Ausstellern, Vortragsrednern und Besuchern fiel mir besonders die starke Euphorie auf. Ich hatte den Eindruck, dass sich plötzlich Leute für Aktien interessieren, die den 275-prozentigen Dax-Anstieg der letzten Jahre komplett verpasst hatten. Dies stimmt mich nachdenklich.

Die Vergangenheit hat immer wieder bewiesen, dass die Märkte gerade in der späten  Phase einer langen Rally zu Übertreibungen neigen. Es gibt schließlich zahlreiche Beweise für einen weit fortgeschrittenen Aktienzyklus. Die Inflation zieht wieder an und hat in Deutschland die zwei Prozent Marke überschritten. Die Bewertungen an der Börse sind sportlich, so liegt das Kursgewinnverhältnis beispielsweise beim S&P 500 bei 18.