Lyxor-Studie Fondsmanager schlagen häufiger ihre Benchmark

Dort können nur wenige Fondsmanager besser als der breite Markt abschneiden: Börse in New York | © Getty Images

Dort können nur wenige Fondsmanager besser als der breite Markt abschneiden: Börse in New York Foto: Getty Images

Fondsmanager gelang es 2017 besser als im Jahr zuvor, ihre Vergleichsindizes zu schlagen. Laut einer Studie der ETF-Gesellschaft Lyxor schafften dies rund 44 Prozent. 2016 waren es lediglich 28 Prozent.  

zum Newsletter von DAS INVESTMENT

Weitere Ergebnisse laut Lyxor: Am häufigsten konnten im vergangenen Jahr die Manager von Aktienfonds ihre Benchmarks schlagen, 47 Prozent. Anlageuniversen mit überdurchschnittlichem Resultat: Italienische Aktien (81 Prozent), europäische Small Caps (71 Prozent) und Large Caps aus dem Euroraum (55 Prozent).

Unterdurchschnittlich dagegen: Chinesische Large Caps (24 Prozent), britische Aktien (30 Prozent) und amerikanischer Large Caps (32 Prozent).

Lyxor zufolge übertrafen insgesamt 39 Prozent der aktiven Rentenfondsmanager 2017 ihre Benchmarks.

Zudem konnten auf Sicht von zehn Jahren 15,2 Prozent der Fondsmanager zwei Jahre infolge bessere Ergebnisse als ihr Anlageuniversum liefern, 7,2 Prozent drei Jahre infolge. Die Studie umfasst nach Unternehmensangaben 23 Aktien- und Rentenmärkte mit knapp 6.000 Fonds.