Management hat bestanden JPM Global Macro Opportunities hat sein Rating wieder

James Elliot managt den JP Morgan Global Macro Opportunities zusammen mit Shrenick Shah | © JP Morgan AM

James Elliot managt den JP Morgan Global Macro Opportunities zusammen mit Shrenick Shah Foto: JP Morgan AM

Das ging flott: Gerade mal etwas über zwei Wochen lang hatte die Rating-Agentur Morningstar bei dem Mischfonds JPM Global Macro Opportunities (ISIN: LU0095938881) von JP Morgan Asset Management das Rating ausgesetzt. Solange stand der 4,9 Milliarden Euro schwere Fonds „under Review“, also „unter Beobachtung“. Jetzt haben die Morningstar-Analysten entschieden und dem Fonds das zuvor schon besessene Prädikat „Bronze“ zurückgegeben. Die offizielle Stellungnahme steht noch aus.

Wobei sich dieses sogenannte qualitative Rating auf die Art und Weise bezieht, wie der Fonds verwaltet und gemanagt wird. Vier von fünf Kategorien hatten die Morningstar-Analysten vor dem Aussetzen mit „positiv“ bewertet: Fondsmanagement, auflegende Gesellschaft, Anlage-Ergebnisse und Kosten. Lediglich den Investment-Prozess stuften die Analysten als „neutral“ ein. Im Ergebnis ergab das ein Bronze-Siegel. Im Gegensatz dazu beziehen sich die bekannten Morningstar-Sterne lediglich auf historische Kennzahlen.

Wie aus Kreisen von JP Morgan AM zu hören ist, kreist der Fonds damit in keiner bekannten Rating-Agentur mehr in der Warteschleife. Die Agenturen hatten sich den Fonds damals vorgenommen, weil Fondsmanager Talib Sheikh das Unternehmen verlassen hatte. Jetzt sind sie offenbar überzeugt, dass das neue Management James Elliot und Shrenick Shah, Sheikhs Leistung nahtlos weiterführen kann.