Scope-Studie Das sind die besten „Green Bond“-Fonds

Scope-Studie: Das sind die besten „Green Bond“-Fonds | © pixabay.com

Foto: pixabay.com

„Green Bonds“ sind Anleihen, deren Emissionserlöse ausschließlich zur Finanzierung von Umweltprojekten verwendet werden. Ihr weltweites Emissionsvolumen hat sich seit 2012 von 1,3 Milliarden Euro auf 70 Milliarden Euro im vergangenen Jahr gesteigert. Und für das laufende Jahr wird ein Emissionsvolumen von 132 Milliarden Euro prognostiziert.  

13 „Green Bond“-Fonds am Markt

Deutsche Anleger können über „Green Bond“-Fonds in diese neue Anlageklasse investieren. Dazu waren Ende April insgesamt 13 entsprechende Produkte zum Vertrieb in Deutschland zugelassen. Von ihnen richten sich vier an institutionelle Investoren und diese neun an Privatanleger: 

Das aggregierte Fondsvolumen der 13 Fonds beträgt rund 650 Millionen Euro. Größter Fonds mit einem Volumen von 158,2 Millionen Euro ist der Mirova Green Bond – Global. Der kleinste Retail-Fonds ist der Crowd Green Bond Impact Fund mit einem Fondsvolumen von 5,64 Millionen Euro. 

Performance-Historie noch jung

Das Gros der Fonds zeigte im Jahr 2016 eine Performance in der Bandbreite von 1,2 bis 3,5 Prozent. Performance-Spitzenreiter war im vergangenen Jahr der Erste Responsible Bond Global Impact. 

Zwei Fonds konnten im vergangenen Kalenderjahr hingegen keine positive Rendite erwirtschaften. Dies sind der Crowd Green Bond Impact Fund und der BfS Nachhaltigkeitsfonds Green Bonds.