Ab Juli Carmignac erhält einen neuen Deutschlandchef

Hat kürzlich Amundi verlassen und heuert jetzt bei Carmignac an: Nils Hemmer. | © Amundi

Hat kürzlich Amundi verlassen und heuert jetzt bei Carmignac an: Nils Hemmer. Foto: Amundi

Nils Hemmer wird Vertriebschef für Deutschland und Österreich bei Carmignac. Wie das französische Fondshaus mitteilt, soll der 40-Jährige im Juli die Leitung des deutschen und österreichischen Geschäfts übernehmen. Er wird von Frankfurt aus tätig sein.

Hemmer verfügt über 19 Jahre Erfahrung im Bankensektor und im Vertrieb von Finanzprodukten. 2013 kam er als Leiter Drittvertrieb zu Pioneer. Die Fondsgesellschaft wurde im vergangenen Jahr vom Wettbewerber Amundi übernommen. Mitte April gab Amundi Hemmers Weggang bekannt und benannte Gottfried Hörich als Nachfolger.

Hemmer war in der Vergangenheit bereits Vertriebsleiter IFA und Versicherungen für Fidelity Worldwide Investments und hatte führende Positionen im Vertrieb der Münchener-Rück-Gruppe/Ergo inne.

Weitere Wechsel

Vorgänger von Nils Hemmer als Vertriebschef Deutschland bei Carmignac war Frank Rüttenauer, der die Aufgabe nach Weggang von Michael Schütt im Juni 2016 übernommen hatte – übergangsweise, wie der Asset Manager zunächst vermeldet hatte. Rüttenauer bleibt bei Carmignac Leiter des Privatkundenvertriebs in Deutschland.

Die Ernennung Hemmers fügt sich ein in eine Reihe personeller Entscheidungen im Vertrieb von Carmignac: Erst vor wenigen Tage hat der Fondsanbieter auch einen neuen globalen Vertriebschef präsentiert: Giorgio Ventura, der seit 2012 den Vertrieb in Italien leitete, ist an die Spitze auch des weltweiten Vertriebs von Carmignac getreten. Ventura löste Davide Fregonese ab.

Darüber hinaus wurde bekannt, dass der ehemalige Leiter Wholesale für Deutschland und Österreich, Roland Schmidt, Carmignac Ende März verlassen hat.