Hilfe bei der Steuer Scalable Capital bietet neuen Service für Österreicher

Die Köpfe hinter Scalable Capital (v.l.): Die Geschäftsführer Florian Prucker und Erik Podzuweit und der wissenschaftliche Beirat Stefan Mittnik. | © Scalable Capital

Die Köpfe hinter Scalable Capital (v.l.): Die Geschäftsführer Florian Prucker und Erik Podzuweit und der wissenschaftliche Beirat Stefan Mittnik. Foto: Scalable Capital

Die Online-Vermögensberatung Scalable Capital baut ihr Angebot aus: Österreichischen Kunden stehen ab sofort ein veränderter Anmeldeprozess, ein Kundenservice mit lokaler Rufnummer und ein österreichisches Steuer-Reporting zur Verfügung. Das teilte das Unternehmen mit.

Scalable Capital ist seit Juli 2016 in Österreich aktiv. Die Kundendepots liegen durchweg in Deutschland bei Scalables Partnerbank, der Baader Bank. Auf Kapitalerträge von Kunden mit Wohnsitz in Österreich werden daher weder die deutsche Abgeltungssteuer noch die österreichische Kapitalertragssteuer fällig. Ihre Kapitaleinkünfte können österreichische Kunden nur über ihre Steuererklärung ordentlich versteuern. Dafür stellt die Baader Bank künftig alle nötigen Unterlagen bereit (österreichisches Steuer-Reporting). Los geht es mit dem Steuerjahr 2017.

„Für Österreicher ist die Besteuerung von ausländischen Kapitaleinkünften besonders zeitaufwendig und komplex. Gemeinsam mit unserer Partnerbank haben wir nun eine Lösung entwickelt, bei der ein österreichisches Steuer-Reporting für unsere Kunden erstellt wird“, sagt Florian Prucker, gebürtiger Innsbrucker und Mitgründer von Scalable Capital. Auch die Anmeldung für Neukunden aus Österreich sei entsprechend verändert worden.

Darüber hinaus bietet Scalable künftig eine Kunden-Hotline für Österreich an und veranstaltet regelmäßig Infoabende in Österreich. Die ersten Veranstaltungen gibt es am 26. Oktober in Wien, am 2. November in Graz und am 16. November in Innsbruck.