LinkedIn DAS INVESTMENT
Suche
in MegatrendsLesedauer: 2 Minuten
ANZEIGE

Erdüberlastungstag Die Menschheit konsumiert, als gäbe es kein Morgen

Flussufer in Mumbai
Flussufer in Mumbai: Plastik in der Umwelt ist einer der Faktoren, der zur Berechnung der planetaren Grenzen herangezogen wird. | Foto: Imago Images / Hindustan Times

Am 28. Juli ist der Erdüberlastungstag, der Tag, an dem die Menschheit die gesamten natürlichen Ressourcen eines Jahres aufgebraucht hat.

Für den Rest des Jahres 2022 leben wir ökologisch „auf Pump“, das heißt, wir verbrauchen mehr, als die Erde auf natürliche Weise in einem Jahr wiederherstellen kann – und wir zapfen die Vorräte an, die eigentlich zukünftigen Generationen zur Verfügung stehen sollten. Gleichzeitig produzieren wir Abfälle wie Kohlendioxidemissionen.

Der Erdüberlastungstag wird seit Anfang der 1970er-Jahre jedes Jahr von der Non-Profit-Forschungsgruppe Global Footprint Network (GFN) berechnet. Im Laufe dieser Zeitspanne wurde festgestellt, dass die Überlastung jedes Jahr früher auftritt – außer im Jahr 2020, als die pandemiebedingten Lockdowns die wirtschaftliche Aktivität bremsten. Dadurch wurde der ökologische Fußabdruck der Menschheit drastisch verringert und es gelang, den Überlastungstag um einige Wochen zu verschieben.

Das Thema Ressourcenverbrauch wird vom Klimawandel überlagert

Besorgniserregend ist, dass der Überlastungstag, nachdem die Weltwirtschaft die Pandemie hinter sich gelassen hat, wieder dort liegt, wo er 2018 war.

Diese düstere Schlagzeile dürfte die politischen Entscheidungsträger, die sich auf dem Klimagipfel der COP27 im November in Ägypten versammeln, unter Druck setzen. Die Konferenz der Vereinten Nationen wird sich allerdings wahrscheinlich auf die Anpassung an die globale Erwärmung und den Aufbau von Widerstandsfähigkeit konzentrieren, da immer häufigere Extremwetterereignisse – von Hitzewellen bis Dürren – Menschenleben bedrohen.

Quelle: National Footprint and Biocapacity Acounts 2022 Edition data.footprintnetwork.org

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

Danke für Ihre Bewertung
Leser bewerteten diesen Artikel durchschnittlich mit 0 Sternen
PDF nur für Sie. Weitergabe? Fragen Sie uns.
Hinweis: Diese News ist eine Mitteilung des Unternehmens und wurde redaktionell nur leicht bearbeitet.