Global

Der Kurs der bekanntesten Kryptowährung Bitcoin ist gestern unter die Marke von 5.000 US-Dollar gefallen. Zum Vergleich: Auf seinem Allzeithoch vor knapp elf Monaten waren es 19.343 US-Dollar. Das wilde Auf und Ab verdeutlicht unsere Grafik des Tages. [mehr]

Mediolanum Innovative Thematic Opportunities

Nachhaltiger Themenfonds setzt auf 4 Megatrends

Die irische Mediolanum Banking Group ist mit einem neuen Aktienfonds auf dem deutschen Markt vertreten. Mit ihm können Anleger auf langfristige Investmentthemen setzen. Dazu zählen neben dem demografischen Wandel auch die Verstädterung, der Umweltschutz und die Energiewende. [mehr]

[TOPNEWS]  Deutscher Leistungsbilanzüberschuss

„Die Probleme können jederzeit wieder auftreten“

Die internationalen Kritiker, allen voran die USA, dürfte es freuen: Der deutsche Leistungsbilandüberschuss geht zurück. Ist jetzt alles in Ordnung? Mitnichten, sagt Assenagon-Chefvolkswirt Martin Hüfner. Hier erklärt er, was er daran problematisch findet. [mehr]

Zinsanhebungen sind für Anleihen problematisch. „Die Ausnahme: Hochzinsanleihen“, findet Michalis Ditsas von der Investmentboutique Syz Asset Management. „Diese korrelieren stark mit Aktien – und haben eine ähnliche Rendite“, so der Experte. Warum er jetzt zu Hochzinsanleihen rät, lesen Sie im Kommentar. [mehr]

[TOPNEWS]  Van Eck zum Goldpreis

Flucht in sichere Häfen

Der Goldpreis stabilisierte sich im Oktober weiter um die Marke von 1.200,00 US-Dollar je Unze. Derzeit sieht es nicht mehr so aus, als würde der Preis erneut auf Talfahrt gehen – wie zuletzt im August, als mit 1.160,27 US-Dollar je Unze das bisherige Jahrestief erreicht wurde. Unserer Ansicht nach kommt in dieser Entwicklung die klassische Eigenschaft von Gold als sicherer Hafen zum Ausdruck. [mehr]

Sorgen um Verwicklung in Geldwäsche-Skandal

Aktienkurs der Deutschen Bank auf Rekordtief

Sorgen um eine Verwicklung in den Geldwäsche-Skandal der Danske Bank machen der Deutschen Bank zu schaffen. Der Aktienkurs bricht zeitweise um sechs Prozent ein und erreicht ein neues Rekordtief. [mehr]

Die US-Notenbank Fed ist auf Richtungssuche und denkt über Argumente für ihre zukünftige Zinspolitik nach. Das Bild ist komplex: Inflationsdruck, Handelsstreit, korrigierende Aktienmärkte und verbale Attacken aus Washington treffen auf gravierende strukturelle Umwälzungen am Arbeitsmarkt. Perspektivisch werden die Digitalisierung und speziell die Blockchain-Technologie dafür sorgen, dass die Zinsen langfristig niedrig bleiben. [mehr]

Die Marktkorrektur im Oktober wurde nicht von einem einzelnen Ereignis ausgelöst. Vielmehr macht Benjamin Melman, Leiter Asset Allocation und Staatsanleihen bei Edmond de Rothschild Asset Management, vier Faktoren für den plötzlichen Einbruch der Marktstimmung verantwortlich. [mehr]