Denker der Wirtschaft

Fotocollage: Getty Images (3), HHLA/Thies Raetzke, Bosch, Deutsche Börse AG

Da diese Artikel nur für Profis gedacht sind, müssen wir Sie bitten, sich einmal anzumelden und zur Plausibilitätsprüfung ein paar berufliche Angaben von sich zu machen. Geht auch ganz schnell und ist selbstverständlich kostenlos, und danach können Sie jederzeit bequem alles lesen.

Und hier loggen Sie sich ein. Und so geht’s: Sie füllen nur einen für Sie vorgefertigten Fragebogen aus und schon geht’s weiter. Sie erhalten eine E-Mail, die Sie einfach nur bestätigen müssten und schon sind Sie dabei.

Um Sie kurz aufzuklären, warum das Verfahren so aufgebaut ist: Aus rechtlichen Gründen müssen wir Sie um ein Double Opt-In bitten. Heißt konkret: Sie melden sich an (einfaches Opt-In) und erhalten eine E-Mail zur Bestätigung, die Sie dann noch mal kurz aktivieren müssten (Double Opt-In). Selbstverständlich können Sie sich auch jederzeit wieder abmelden, dann löschen wir Ihre Daten komplett. Ihre Daten geben wir natürlich auch nicht an Dritte weiter.

Nutzen Sie unseren Informations-Service: Mit dem Newsletter „Denker der Wirtschaft“ erhalten Sie immer die neuesten Texte und Abhandlungen aus unserer gleichnamigen Rubrik. So sind Sie stets auf dem Laufenden und für jede Veranstaltung und jedes Kundengespräch gewappnet.

Damit Sie sich in der Rubrik Denker der Wirtschaft schnell zurechtfinden, haben wir die Artikel und Beiträge chronologisch sortiert. Über die Suchfunktion in dieser Rubrik können Sie aber jederzeit nach Thema oder Schlagwort suchen. Während Sie bereits lesen, bauen wir den Service für Sie hier deutlich weiter aus. Schon bald erhalten Sie hier weitere Möglichkeiten, die Texte zu archivieren und gezielt zu nutzen.

Aktuelle News aus der Rubrik

[VIDEO]  ZEW-Präsident Achim Wambach Denker der Wirtschaft

Digitaler Wohlstand für alle

Ein Update der Sozialen Marktwirtschaft ist möglich. Die Digitalisierung verändert bisherige Wirtschaftsstrukturen, so stehen die Charakteristika der Sozialen jenen der Digitalen Marktwirtschaft gegenüber. Beim Münchner Seminar des Ifo-Institus geht ZEW-Präsident Achim Wambach auf die Wettbewerbspolitik in der Digitalwirtschaft ein. Und diskutiert die Auswirkungen der Digitalisierung auf den Arbeitsmarkt. [mehr]

[TOPNEWS]  Didier Le Menestrel mit Olivier de Berranger Denker der Wirtschaft

Die Kunst des Nein-Sagens

Die expansive Geldpolitik der Zentralbanken läuft aus und der Markt ist bereits auf Entzug, sagen Didier Le Menestrel und Olivier de Berranger. Hier erläutern der Präsident und der Investmentchef beim französischen Fondshaus La Financière de l´Echiquier, warum sie das für eine positive Entwicklung halten. [mehr]

[TOPNEWS]  Natixis-Chefstratege David Lafferty Denker der Wirtschaft

Asynchrone Verlangsamung

„Synchronisiertes globales Wachstum“ war das Schlagwort, mit dem die meisten Auguren ihre Erwartungen für 2018 überschrieben hatten. Was tatsächlich in diesem Jahr an den Märkten passiert ist, ruft uns in Erinnerung, dass das allgemein Anerkannte wahrscheinlich immer schon längst eingepreist ist. Dies zu berücksichtigen, wird die Prognose für 2019 umso schwieriger machen. [mehr]

[TOPNEWS]  Ralph Solveen und Christoph Weil zu den Europawahlen 2019 Denker der Wirtschaft

Schicksalstag für Europa

Bei den Wahlen zum Europäischen Parlament im Mai 2019 dürften die EU-kritischen Parteien auf Kosten der Europäischen Volkspartei und der Sozialdemokraten deutlich zulegen. Gemeinsame Lösungen werden damit nicht wahrscheinlicher. [mehr]

[TOPNEWS]  Feri-Investmentchef Heinz-Werner Rapp Denker der Wirtschaft

Die U-USA bleiben der zentrale Risikofaktor

Die USA beschreiten einen Weg, der durch harte Konfrontation und extreme Polarisierung gekennzeichnet ist. Sie mutieren damit zu den „Un-United States of America“ (U-USA). Das Wahlergebnis der Midterm Elections wird die Spaltung des Landes noch verschärfen – für Investoren bleiben die USA somit ein zentraler Risikofaktor. [mehr]

[TOPNEWS]  Asienexpertin Gabriela Tinti von Erste Asset Management Denker der Wirtschaft

Chinas langfristige Wirtschaftsinitiativen und gefährliche Asymmetrien

Die Volksrepublik China ist einer der Gewinner der Globalisierung. Seit ihrem Beitritt zur Welthandelsorganisation (WTO) 2001 hat sie ein rasantes Wachstum verzeichnet. Mit ihrer Wirtschaftsleistung liegt sie mittlerweile auf dem zweiten Platz hinter den USA – und wird in den nächsten Jahren die amerikanische Volkwirtschaft hinsichtlich der Größe des Bruttoinlandsprodukts überholen. [mehr]

[TOPNEWS]  Kapitalmarktstratege Tilmann Galler von J.P. Morgan AM Denker der Wirtschaft

Ist die europäische Erholung auf Kurs oder gerät sie ins Stocken?

Zu Beginn dieses Jahres waren die Versprechungen und Erwartungen bezüglich des europäischen Wachstums noch hoch, was vor allem den lockeren Finanzbedingungen und der rückläufigen Arbeitslosigkeit zuzuschreiben war. Geschäftsklimaumfragen ließen ebenso wie die amtlichen Daten auf ein deutlich über dem Trend liegendes Wachstum in Europa schließen. Die europäische Erholung schien endlich Fuß zu fassen. [mehr]