Denker der Wirtschaft

Fotocollage: Getty Images (3), HHLA/Thies Raetzke, Bosch, Deutsche Börse AG

Da diese Artikel nur für Profis gedacht sind, müssen wir Sie bitten, sich einmal anzumelden und zur Plausibilitätsprüfung ein paar berufliche Angaben von sich zu machen. Geht auch ganz schnell und ist selbstverständlich kostenlos, und danach können Sie jederzeit bequem alles lesen.

Und hier loggen Sie sich ein. Und so geht’s: Sie füllen nur einen für Sie vorgefertigten Fragebogen aus und schon geht’s weiter. Sie erhalten eine E-Mail, die Sie einfach nur bestätigen müssten und schon sind Sie dabei.

Um Sie kurz aufzuklären, warum das Verfahren so aufgebaut ist: Aus rechtlichen Gründen müssen wir Sie um ein Double Opt-In bitten. Heißt konkret: Sie melden sich an (einfaches Opt-In) und erhalten eine E-Mail zur Bestätigung, die Sie dann noch mal kurz aktivieren müssten (Double Opt-In). Selbstverständlich können Sie sich auch jederzeit wieder abmelden, dann löschen wir Ihre Daten komplett. Ihre Daten geben wir natürlich auch nicht an Dritte weiter.

Nutzen Sie unseren Informations-Service: Mit dem Newsletter „Denker der Wirtschaft“ erhalten Sie immer die neuesten Texte und Abhandlungen aus unserer gleichnamigen Rubrik. So sind Sie stets auf dem Laufenden und für jede Veranstaltung und jedes Kundengespräch gewappnet.

Damit Sie sich in der Rubrik Denker der Wirtschaft schnell zurechtfinden, haben wir die Artikel und Beiträge chronologisch sortiert. Über die Suchfunktion in dieser Rubrik können Sie aber jederzeit nach Thema oder Schlagwort suchen. Während Sie bereits lesen, bauen wir den Service für Sie hier deutlich weiter aus. Schon bald erhalten Sie hier weitere Möglichkeiten, die Texte zu archivieren und gezielt zu nutzen.

Aktuelle News aus der Rubrik

[TOPNEWS]  Berenberg-Volkswirt Jörn Quitzau Denker der Wirtschaft

Kaum Vertrauen in den Wohlstandsmotor

Die konstitutiven Merkmale der Marktwirtschaft sind Arbeitsteilung, Wettbewerb und Privateigentum, erklärt Jörn Quitzau. Alle drei stehen immer wieder und auch aktuell unter Rechtfertigungsdruck, so der Volkswirt bei der Berenberg Bank. [mehr]

In der Geldpolitik zählen Worte oftmals genauso viel wie Taten. Die EZB macht zumindest verbal deutlich, dass ihr die Munition nicht ausgeht und eine noch expansivere Politik möglich ist, wie die aktuelle Diskussion um eine Staffelung des Einlagensatzes zeigt. [mehr]

[TOPNEWS]  Ifo-Volkswirte Maximilian Blömer, Clemens Fuest und Andreas Peichl Denker der Wirtschaft

Gegenvorschlag in der Hartz-IV-Reformdebatte

Die aktuellen Sozialgesetze sehen unterschiedliche Transferzahlungen vor, die nicht aufeinander abgestimmt sind. Das führe zu unerwünschten Folgen, kritisieren Maximilian Blömer, Clemens Fuest und Andreas Peichl. Die Ifo-Volkswirte präsentieren einen eigenen Reformentwurf. [mehr]

[TOPNEWS]  Chefvolkswirt von Degussa Goldhandel Denker der Wirtschaft

Die verdrießliche Wahrheit über den Euro

Soll der Euro bewahrt werden, ist ein großangelegtes Subventionieren des überdimensionierten Euro-Bankenapparates wohl unausweichlich, sagt Thorsten Polleit. Das könnte auch mit einer Verstaatlichung verbunden sein, befürchtet der Chefvolkswirt von Degussa Goldhandel. [mehr]