Kryptofonds

Institutionelle Investoren interessieren sich für digitale Vermögenswerte. Nach Einschätzung von Fidelity mangelt es im Bereich Kryptowährungen aber an spezialisierten Dienstleistern für diese Kundengruppe. Ein Mangel, den die US-Amerikaner nun beheben wollen. [mehr]

Schwere Geschütze aus Paris. Die europäische Wertpapieraufsicht fordert die Politik auf, Finanzmarktregeln auch auf Kryptowährungen auszuweiten. Notfalls müsse man sie eben anpassen. Sonst drohen enorme Risiken, warnt die Aufsicht. [mehr]

Für Betrugsfälle in Zusammenhang mit Krypto-Assets sieht Esma-Chef Steven Maijoor seine Behörde nicht in der Verantwortung. Die Aufseher pochen allerdings auf einheitliche EU-Regeln. Doch das könnte sich schwierig gestalten. [mehr]

[TOPNEWS]  Kapitalmarkt-Kenner Stephan Witt

Warum der erste Bitcoin-ETF nicht so bald Realität wird

Der Ursprung aller Kryptowährungen, Bitcoin, feiert in diesem Winter sein zehnjähriges Bestehen. Hier hält Vermögensverwalter Stephan Witt eine kurze Rückschau und erläutert, warum seiner Meinung nach der erste Bitcoin-ETF noch ein Weilchen auf sich warten lassen wird. [mehr]

Nach dem rasanten Aufstieg, folgte ein tiefer Absturz – keine Frage, die Kryptobranche hat in diesem Jahr einige Höhen und viele Tiefen mitgemacht. Wir haben das Geschehen begleitet und hier für Sie die interessantesten Artikel des Jahres zusammengetragen. [mehr]

MV Index Solutions (MVIS) und Crescent Crypto Asset Management bringen den Crescent Crypto Market Index (CCMIX) auf den Markt. Der Index soll die Performance der wichtigsten Kryptowährungen abbilden. [mehr]

[TOPNEWS]  Handlungsempfehlung zum Jahresende

Wie man steuerlich mit Verlusten aus Krypto-Investments umgeht

Auf das Boom-Jahr 2017 folgte 2018 für viele Anleger in Krypto-Investments die große Ernüchterung. Vor dem Hintergrund des massiven Kursverfalls vieler Kryptowährungen stellt sich für Anleger die Frage nach der steuerlichen Beurteilung ihrer Verlustgeschäfte. [mehr]

Der Bitcoin-Kurs beendete seinen Höhenflug bereits Anfang 2018. Der Begeisterung für Kryptowährungen tat dies aber keinen Abbruch. Stattdessen verdoppelte sich in den ersten drei Quartalen 2018 nach Angaben des Cambridge Center for alternative Finance die Zahl der verifizierten Krypto-Investoren weltweit, wie das Nachrichten-Portal Bloomberg berichtet. [mehr]

Nach Urteil gegen Verwaltungspraxis der Bafin

BMF stuft Handel mit Kryptowährungen als erlaubnispflichtig ein

Das Bundesfinanzministerium (BMF) stellt sich hinter die Verwaltungspraxis der Bafin, die Kryptowährungen als Finanzinstrumente unter dem Kreditwesengesetz einordnet. Jegliche Finanzdienstleistungen mit der Anlageklasse sind damit weiterhin erlaubnispflichtig. [mehr]