Fonds-Vertrieb 2019 „Die solide japanische Wirtschaft wird unterschätzt“

Peter Richters, Union Bancaire Privée: „Qualität, Klarheit und Transparenz werden von zentraler Bedeutung bleiben“ | © UBP

Peter Richters, Union Bancaire Privée: „Qualität, Klarheit und Transparenz werden von zentraler Bedeutung bleiben“ Foto: UBP

Welche Fondskategorien stehen bei Ihnen 2019 vertrieblich vorn?

Peter Richters: Im Fokus stehen aktuell Alternative Ucits-Fonds, Wandelanleihen, selektive Aktienfonds sowie die Themen ESG und Impact Investing.

Welche einzelnen Fonds oder Fondsgruppen stehen außerdem im Fokus?

Richters: Das ist vor allem der UBAM Positive Impact Equity (ISIN: LU1861460340).

>>> Lesen Sie hier im Überblick, was sich andere Fondsgesellschaften fürs neue Jahr vorgenommen haben

Außerdem hätte ich gerne einen antizyklischen Tipp.

Richters: Das sind japanische Aktien. Hier sehen wir den UBAM SNAM Japan Equity Value (LU0052780409) und UBAM Angel Japan Small Cap Equity (LU0306284893) als zwei mögliche Spielarten. Die solide japanische Wirtschaft wird immer noch weitgehend unterschätzt.

Das Thema Nachhaltigkeit, also ESG, hat ja nun schon ein paar Jahrzehnte auf dem Buckel und wird immer wieder mal hervorgeholt. Was ist dieses Mal anders?

Richters: Aus deutscher Sicht ist das Thema noch gar nicht so alt. Meiner Meinung nach ist die Ausgangslage für das Thema Nachhaltigkeit heute aus zwei Gründen eine andere: Die Veränderung des Wetters ist für den Einzelnen hier und jetzt sichtbar. Zum Beispiel gibt es vor der Haustür stärkere Stürme und Überschwemmungen, dies ist lokal spürbar und findet nicht mehr nur in weit entfernten Regionen der Erde statt.

Die neue Generation beschäftigt sich viel bewusster mit dem Thema Nachhaltigkeit und ist in diesem Zusammenhang kritischer. In Deutschland zeigte sich dies auch bei den letzten Wahlen, bei denen die Grünen starke Gewinne erzielen konnten – und das nicht nur aufgrund der Enttäuschungen durch die Volksparteien.