Themen-Experte
Märkte verstehen, Chancen nutzen

Themen-Experte
Märkte verstehen, Chancen nutzen

Tanken von Wasserstoff Foto: imago images / Rupert Oberhäuser

ETF-Anlagen in nachhaltigen Portfolios

Mit Überzeugung investieren

Vernünftig handeln und neben den alltäglichen Herausforderungen nicht allzu viel über die Kapitalanlage und ihre Kosten nachdenken zu müssen: Das wünschen sich viele Anleger. Indexorientiertes Investieren per ETFs und Indexfonds kann dabei helfen. Zugleich lassen sich individuelle Finanz- und Nachhaltigkeitsziele erreichen.

5 Gründe für die Indexbindung nachhaltiger Portfolios

Viele Anleger wissen so ungefähr, was ihnen beim Aufbau eines nachhaltigen Portfolios wichtig ist. Mit Indexanlagen können Anleger gezielt die Kontrolle darüber übernehmen, wie sich der persönliche Wunsch nach mehr Nachhaltigkeit im Depot widerspiegelt. Denn nachhaltiges Anlegen ist nicht für alle das Gleiche. Für einige bedeutet Nachhaltigkeit einfach, kontroverse Bereiche aus der Geldanlage herauszufiltern. Für andere bedeutet nachhaltiges Anlegen auch, konkrete, messbare positive Veränderungen zu bewirken.

Ein zweiter Grund, der für Indexanlagen spricht: Anders als Fonds sind Indizes grundsätzlich regelbasiert. Daher lassen sich die verwendeten Filter und Methoden zur Beurteilung der Nachhaltigkeit für die Anleger stets nachvollziehen.

Drittens treiben Anleger mit nachhaltigen Indexanlagen die Standardisierung innerhalb der Finanzbranche voran, fördern die Transparenz und verbessern somit das Verhalten der Unternehmen: Indizes schaffen Klarheit für Anleger und Unternehmen. Sie zeigen genau, aus welchen Positionen nachhaltige Anlagen bestehen und erleichtern durch die Schaffung von Standards die Beurteilung des Marktes.

Viertens haben sich nachhaltige Indexstrategien in schwierigen Zeiten bewährt. Während der Marktturbulenzen im laufenden Jahr erwiesen sich nachhaltige Indizes als widerstandsfähiger als die breiten Marktindizes. Dies ist unserer Meinung nach darauf zurückzuführen, dass nachhaltige Indizes generell aus Unternehmen mit höherer Rentabilität und geringerer Verschuldung bestehen als der breitere Markt.

Und fünftens können Index-Vermögensverwalter, die aktive Investment-Stewardship betreiben, zusammen mit den Anlegern langfristige Veränderungen bewirken. Die Indexbindung verstärkt den Effekt der Einflussnahme auf Unternehmen, da Indexanleger eine langfristige Strategie verfolgen. Nachhaltig denkende Anleger können Einfluss auf Unternehmen ausüben, indem sie sich zu ökologischen, sozialen und die Unternehmensführung betreffenden (ESG) Themen engagieren. Index-Vermögensverwalter können zeigen, dass sie langfristig auf ein Unternehmen setzen und sich möglicherweise länger engagieren, als die Amtszeit des aktuellen Aufsichtsrats oder Vorstands dauert. Sie können beharrlich auf Veränderungen von Unternehmenspraktiken drängen, die die finanzielle Nachhaltigkeit verbessern. Dazu zählt auch, wie Unternehmen mit den wesentlichen ökologischen und sozialen Auswirkungen ihrer Aktivitäten umgehen und darüber berichten.

Anlegerfavorit iShares Global Clean Energy UCITS ETF (Dist)

Zu den beliebtesten ETFs von iShares, der ETF-Tochtergesellschaft des Vermögensverwalters Blackrock, gehört der iShares Global Clean Energy UCITS ETF. Das „(Dist)“ steht für das englische Wort „distributing“ und bezieht sich auf die Ausschüttungen im halbjährlichen Turnus. Seit Jahresbeginn zählt der ETF mit der ISIN IE00B1XNHC34 zu den meistgeklickten ETFs und belegt unter den meistgeklickten ESG-Top 10 sogar den ersten Platz, wie das iShares-Management mitteilt.

Mehr zum Thema