Themen-Experte
Energie und Technik für die Welt von morgen

ANZEIGE

Themen-Experte
Energie und Technik für die Welt von morgen

ANZEIGE
Starker Wellengang vor der Küste Hawaiis Foto: IMAGO / Cavan Images
ANZEIGE

Von der Natur inspiriert

Das Innovationspotenzial aus den Tiefen der Meere heben

Die Ozeane bieten ein riesiges Reservoir an Rohstoffen – die sich dank Fortschritten etwa im Bereich Robotik immer besser nutzen lassen, ohne die Gesundheit der Weltmeere zu gefährden. Das Meer und die Küstengebiete sind ein fruchtbarer Boden für Innovationen. Anleger sollten ihren Blick auf vier Themen richten, die von der blauen Wirtschaft profitieren dürften.

Biotechnologie: Ozeane sind eine Quelle interessanter Projekte in der Biotechnologie. Sowohl in der Agrar- und Lebensmittelindustrie – etwa für Nahrungsergänzungsmittel und Düngemittel – als auch in der Pharmazie wird zunehmend auf maritime Ressourcen zurückgegriffen. Bestes Beispiel: Algen in der Nahrungsmittelproduktion. Außerdem haben Wissenschaftler entdeckt, dass die Inhaltsstoffe von Austern das Altern der Haut auf natürliche Art und Weise verlangsamen können.

Lithium: Kein Elektrogerät oder -fahrzeug kommt ohne Lithium aus – und das Meerwasser ist ein nahezu unbegrenztes Reservoir des Leichtmetalls. Forscher schätzen die in den Ozeanen vorhandene Menge auf mehr als 200 Milliarden Tonnen, was die Reserven an Land um ein Vielfaches übertrifft. Die Herausforderung: Lithiumcarbonat ist im Meerwasser nur sehr gering konzentriert. Die Gewinnung ist daher überaus anspruchsvoll. Doch es wird seit Jahren daran gearbeitet, den begehrten Rohstoff durch Verdampfung oder Filtermembranen zu gewinnen. In kleinen Mengen ist das bereits gelungen.

Energie: Gezeitenkraftwerke gewinnen Energie aus dem kontinuierlichen Wechsel von Ebbe und Flut. Die größte Wellenaktivität herrscht zwischen dem 30. und 60. Breitengrad sowohl nördlicher als auch südlicher Breite. Die Anlagen in der Bay of Fundy in Kanada zwischen Nova Scotia und New Brunswick und in der Bucht von Mont Saint-Michel in Frankreich sind Pioniere auf diesem Gebiet. In der Europäischen Union ist die Nutzung der Energie aus dem Wasser bereits relativ weit fortgeschritten. Bis 2050 könnte sie hier 35 Prozent des Stroms ausmachen.

Auch im Bereich alternativer Kraftstoffe bieten Rohstoffe aus den Ozeanen Potenzial: Die in Algen enthaltenen Triglyceride können zur Herstellung von Biokraftstoffen genutzt werden.

Pharmazie: Aufgrund neuer Gensequenzierungstechnologien wird allmählich erkannt, dass auch andere Meeresorganismen als Fische und Schalentiere zur blauen Wirtschaft beitragen können. Es gibt bereits Versuche mit antiviralen Arzneimitteln, die mithilfe von aus karibischen Schwämmen isolierten Nukleotiden gewonnen werden.

Die in den Ozeanen lebenden Tier-, Pflanzen- und Bakterienarten enthalten eine Vielzahl chemischer Verbindungen mit noch unerforschten Eigenschaften, die aus medizinischer Sicht von großem Interesse sind. Ein bekanntes Beispiel ist die Kegelschnecke. Die Vettern der Landschnecken sondern Neurotoxine ab, mit denen Schmerzmittel hergestellt werden, die stärker als Morphium wirken. Derzeit arbeiten Forscher an weiteren darauf basierenden Medikamenten. Auch Anti-Krebs-Wirkstoffe werden aus Meeresorganismen gewonnen.

Die vielversprechendsten Medikamente kommen bereits aus den Ozeanen. Sie stehen schon seit einigen Jahren in den Apotheken und tragen zu unserer Gesundheit bei. Die globale Erforschung von Meeresorganismen sollte auch weiterhin neue medizinische Anwendungsmöglichkeiten an die Oberfläche spülen.

Innovationskraft als wesentlicher Faktor

Innovation trägt ganz wesentlich zu einer florierenden, nachhaltigen blauen Wirtschaft bei. Entsprechende Technologien bieten Potenzial sowohl für etablierte als auch für junge Unternehmen. Investitionen in die blaue Wirtschaft tragen aus unserer Sicht dazu bei, den Kampf gegen den Klimawandel voranzutreiben und gleichzeitig sicherzustellen, dass die Ozeane weiterhin als Senke für CO2-Emissionen dienen können. Die Finanzbranche kann dabei eine wichtige Rolle spielen: Sie kann Unternehmen mit Verbindung zur blauen Wirtschaft zu einer Verbesserung ihrer Praktiken bewegen. Für Investoren mit einem langfristigen Anlagehorizont, die zum Schutz und zur nachhaltigen Nutzung der Meeresressourcen beitragen wollen, dürften sich interessante Investitionsmöglichkeiten bei Unternehmen eröffnen, die entsprechende Projekte entwickeln.

Wichtige Informationen:

Alle hier geäußerten Ansichten sind die des Autors zum Zeitpunkt der Veröffentlichung, basieren auf den verfügbaren Informationen und können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die einzelnen Portfoliomanagementteams können unterschiedliche Ansichten vertreten und für verschiedene Kunden unterschiedliche Anlageentscheidungen treffen. Der Wert von Anlagen und ihrer Erträge kann sowohl steigen als auch fallen und Anleger erhalten ihr Kapital möglicherweise nicht vollständig zurück.

Mehr zum Thema