Natixis-Chefstratege David Lafferty

Wenn Indizes immer kopflastiger werden

David Lafferty, Chief Market Strategist bei Natixis Investment Managers. | © Natixis Investment Managers

David Lafferty, Chief Market Strategist bei Natixis Investment Managers. Foto: Natixis Investment Managers

Sind Indizes, die nach dem Börsenwert der enthaltenen Aktien gewichtet werden, zu „kopflastig“ geworden? Das fragt David Lafferty von der Fondsgesellschaft Natixis und zeigt, warum die gestiegene Konzentration der Indizes höhere Verluste für Anleger bedeuten, wenn die Märkte einmal ins Stocken geraten.

Der S&P 500 eilt von Rekord zu Rekord. Doch seit einiger Zeit sind es vor allem sechs Aktien, die für diese neuen Höchststände verantwortlich sind. Wenn wir Microsoft zu den fünf notorischen FAANG (Facebook, Apple, Amazon, Netflix und Google - jetzt Alphabet) hinzuzählen, haben allein diese sechs Aktien fast ein Drittel der Rendite im S&P 500 für den Zweijahreszeitraum vom 1. Juli 2016 bis 30. Juni 2018 generiert: Von den 34,8 Prozent, die der gesamte Index zulegte, gingen 10,2 Prozent allein auf das Konto der FAANGs + Microsoft. Obwohl sie nur 13 Prozent der...

Bitte registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um Artikel aus der Reihe Denker der Wirtschaft lesen zu können.

Märkte bewegen Aktien, Zinsen, Politik. Und Menschen. Deshalb veröffentlichen wir jetzt Texte, Whitepapers, Thesenpapiere von einigen der bedeutendsten Volkswirte für Sie – gebündelt und übersichtlich. So haben Sie mit einem Blick den Überblick über die wesentlichen Entwicklungen und Einschätzungen von einigen der großen Denker und Praktiker der Wirtschaft – also deep Content. Die Rubrik heißt somit auch „Denker der Wirtschaft“. Da diese Artikel nur für Profis gedacht sind, müssen wir Sie bitten, sich einmal anzumelden und zur Plausibilitätsprüfung ein paar berufliche Angaben von sich zu machen. Geht auch ganz schnell und danach können Sie jederzeit bequem alles lesen.

Über den Autor:

Weitere Artikel aus der Rubrik