Suche

Themen-Experte
Aus Tradition die Zukunft im Blick

ANZEIGE

Themen-Experte
Aus Tradition die Zukunft im Blick

ANZEIGE
Lesedauer: 4 Minuten
ANZEIGE

Carmignac Portfolio Patrimoine Europe Komplexer Kontinent – dynamischer Investmentansatz

Alte Windmühle und neue Windräder in Friesland, Niederlande
Alte Windmühle und neue Windräder in Friesland, Niederlande: Das Bild der alternden europäischen Wirtschaft hält sich hartnäckig, dabei hat der Kontinent eine Vielzahl innovativer Geschäftsmodelle zu bieten | Foto: Imago Images / blickwinkel

Kann man in Europa überhaupt noch investieren? Auf den ersten Blick wirkt der Kontinent aufgrund des schwachen strukturellen Wachstums und der sehr niedrigen Anleiherenditen unattraktiv. Wer sich auf die Suche begibt, kann in der Region jedoch zahlreiche spannende Anlagechancen finden. Neben den allseits bekannten Spitzenreitern im Gesundheitswesen und im Luxusbereich gibt es Innovationsschätze in den Bereichen Industrie, Technologie, Konsumgüter und Finanzen – die aber manchmal gut versteckt sind.

Die Portfoliomanager Keith Ney und Mark Denham sind seit vielen Jahren Experten für europäische Märkte. Sie haben einen Anlageprozess entwickelt, der Unternehmen mit attraktiven langfristigen Wachstumsaussichten identifizieren und gleichzeitig die für die europäischen Aktienmärkte typische Volatilität kontrollieren soll.

Instrumente zur Anpassung an Marktbedingungen

Keith Ney, Carmignac

Europas Komplexität erfordert dabei ein breites Spektrum an Instrumenten, um in Abhängigkeit von Marktchancen Risiken einzugehen – oder sich davor zu schützen. Aus diesem Grund kann die Aktienquote des Carmignac Portfolio Patrimoine Europe zwischen 0 und 50 Prozent variieren. Bei der Duration im Anleiheportfolio ist eine Spanne von -4 bis +10 vorgesehen.

Ein gutes Beispiel für die Flexibilität des Fonds ist das Jahr 2020, als die Corona-Krise die Märkte durcheinanderwirbelte. Um der herausfordernden Situation Herr zu werden, setzten die Portfoliomanager auf eine Kombination aus Risikomanagement, effizienter Titelauswahl, Top-down-Portfolioaufbau sowie Marktexposure. Das Ziel: Wertzuwächse generieren und die Volatilität minimieren.

Sozial verantwortungsvoller Anlageansatz

Während die ESG-Kriterien (Umwelt, Soziales, Unternehmensführung) bei Aktienfonds zunehmend an Bedeutung gewinnen, ist ihre Einbeziehung bei Multi-Asset-Fonds noch ein schwieriges Thema. Auf Grundlage der Expertise von Mark Denham, der Nachhaltigkeitsüberlegungen seit vielen Jahren in seinen Anlageprozess integriert, ist der Patrimoine Europe dennoch als nachhaltiger Multi-Asset Fonds gemäß Artikel 8 der EU-Offenlegungsverordnung konzipiert. Bei allen Anlageklassen, in die das Fondsmanagement investiert, verfolgt es einen sozial verantwortungsvollen Anlageansatz (SRI): Aktien, Unternehmensanleihen sowie Staatsanleihen. Dank dieses Anlageprozesses wurde der Fonds im Mai 2021 mit dem SRI-Label sowie im Februar 2021 mit dem Label „Towards Sustainability“ ausgezeichnet.

Mark Denham, Carmignac

Mark Denham und Keith Ney haben in den vergangenen Jahren gezeigt, dass die alte Welt keineswegs zu unterschätzen ist. Obwohl die europäischen Märkte hinter denen anderer Industrieländer zurückblieben, konnten sie mit ihrem aktiven und flexiblen Ansatz ordentliche Renditen erzielen und gleichzeitig starke Marktrückgänge abfedern: In den vergangenen drei Jahren erzielten sie für die Anleger des Patrimoine Europe bei einer Volatilität von 6,9 Prozent eine Rendite von 35 Prozent – und übertrafen damit den Durchschnitt in der Morningstar-Kategorie des Fonds EUR Moderate Allocation renditeseitig um 12,6 Prozent (Stand: 30. September 2021).

Die Wertentwicklung der Vergangenheit ist keine Garantie für die zukünftige Wertentwicklung. Die hier dargestellte Performance des Fonds beinhaltet alle jährlich auf Fondsebene anfallenden Kosten. Um den dargestellten Anlagebetrag von EUR 100 zu erreichen, hätte ein Anleger bei Erhebung eines Ausgabeaufschlags von 4% 104 EUR aufwenden müssen. Eventuell beim Anleger anfallende Depotgebühren würden das Anlageergebnis mindern.

Hauptrisiken des Fonds - AKTIENRISIKO: Änderungen des Preises von Aktien können sich auf die Performance des Fonds auswirken, deren Umfang von externen Faktoren, Handelsvolumen sowie der Marktkapitalisierung abhängt. ZINSRISIKO: Das Zinsrisiko führt bei einer Veränderung der Zinssätze zu einem Rückgang des Nettoinventarwerts. KREDITRISIKO: Das Kreditrisiko besteht in der Gefahr, dass der Emittent seinen Verpflichtungen nicht nachkommt. WÄHRUNGSRISIKO: Das Währungsrisiko ist mit dem Engagement in einer Währung verbunden, die nicht die Bewertungswährung des Fonds ist. Der Fonds ist mit einem Kapitalverlustrisiko verbunden.

Mehr zum Thema