Eurozone

NN Investment Partners zur Europawahl

3 Gründe für Aktien aus der Eurozone

Die Europawahl ist derzeit in den Aktienkursen eingepreist, meinen die Finanzmarkt-Profis von NN Investment Partners und erklären, warum sie die Aktien aus der Eurozone leicht übergewichten. [mehr]

Die Europäische Zentralbank hält die Leitzinsen seit Jahren auf Nullniveau. Warum sich das bald ändern kann und was die Europawahl mit der Geldpolitik zu tun hat, erklärt Kristina Hooper, Chefstrategin beim Fondsanbieter Invesco. [mehr]

Flossbach-von-Storch-Experten

„Der Euro ist wie ein Gefängnis“

Warum der Euro mehr Lira als D-Mark ist und wie es mit der Geldpolitik der EZB weitergeht, erklären Philipp Vorndran und Thomas Lehr, Kapitalmarkt-Experten beim Kölner Vermögensverwalter Flossbach von Storch. [mehr]

Konjunkturzahlen, Europa-Wahl, aufgeschobene Strafzölle auf Pkws: Diese Woche steht Europa ganz klar im Mittelpunkt. Was das für Anleger bedeutet? Ein Video-Kommentar von Martin Lück, Chef-Investmentstratege bei BlackRock. [mehr]

Nach dem Bruch der Koalition aus ÖVP und FPÖ wird in Österreich im September neu gewählt. Kanzler Kurz hat Umfragen zufolge gute Chancen auf einen Wahlsieg. Damit besteht die Chance, dass die geplanten Reformen weiter verfolgt werden, so Commerzbank-Volkswirt Ralph Solveen. [mehr]

[TOPNEWS]  20 Jahre europäische Gemeinschaftswährung

„Der Euro steht auf wackeligem Fundament“

20 Jahre nach seiner Einführung ist der Euro weiterhin anfällig für interne und externe Bedrohungen, bedauert Alastair Irvine von Jupiter Asset Management. Was seiner Meinung nach geschehen müsse, damit die Währung langfristig überleben kann, erläutert der Produktspezialist hier. [mehr]

Bei den neuen nachhaltigen Fonds von AB handelt es sich um einen Aktien- und einen Anleihefonds. Die Manager investieren in Unternehmen, die dazu beitragen, die Ziele der Vereinten Nationen (UN) für nachhaltige Entwicklung zu erreichen. [mehr]

Die diesjährige Europawahl findet in einer kritischen Phase des Integrationsprozesses statt, erklärt Friedrich Heinemann vom Leibniz-Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) in Mannheim. Der Wirtschaftsforscher benennt seine „zehn Prioritäten für die Reform von EU und Eurozone“. [mehr]

[TOPNEWS]  Assenagon-Chefökonom Martin Hüfner

Was kommt nach dem Abschwung?

Der konjunkturelle Abschwung hat sich verlangsamt, ist aber noch nicht vorbei. Sowohl eine Rezession als auch ein neuer Aufschwung sind aus heutiger Sicht unwahrscheinlich, meint Assenagon-Chefvolkswirt Martin Hüfner. [mehr]

[TOPNEWS]  Robert Halver zur Europawahl 2019

Schicksalswahl eines Kontinents

Am 26. Mai ist Europawahl. Dieses Jahr zieht sie deutlich mehr Aufmerksamkeit auf sich als in früheren Wahljahren. Grundsätzlich ist Europa in keiner guten Verfassung. Genau das muss der alte Kontinent aber dringend sein, um im geostrategischen und wirtschaftlichen Kampf mit Amerika und China nicht unterzugehen. [mehr]