Blick auf die Münchner Innenstadt Foto: Pixabay

Vormals Merck Finck

Münchner Asset Manager beruft Daniel Kerbach zum Investmentchef

Daniel Kerbach tritt ab Dezember 2020 bei der Bayern Invest eine neue Karrierestation an. Der 45-Jährige übernimmt beim Münchner Asset Manager die Rolle des Investmentchefs und verantwortet zudem das Investmentmanagement. Kerbachs Vorgaben auf der neuen Position lauten, die ESG-Strategien des Hauses sowie den Handel für alle Mandate umzusetzen und auszubauen. Kerbach folgt auf Arnd Sieben, der sich auf eigenen Wunsch wieder stärker auf das Management von institutionellen Portfolios konzentriert. Künftig soll Sieben den Ausbau des Leistungsangebotes im neu geschaffenen Geschäftsfeld Multi Asset & Pensionen.

Kerbach war zuvor bei Merck Finck Privatbankiers ab 2017 als Investmentchef tätig. Davor arbeitete er als stellvertretender Investmentchef und Leiter der Vermögensverwaltung bei der Bank Julius Bär in Zürich. Weitere berufliche Stationen durchlief Kerbach bei LGT Capital Management, Winterthur Asset Management und Pioneer Investments. Er weist mehr als 20 Jahre Investmenterfahrung auf. Bei der Bayern Invest ist man überzeugt, dass Kerbach das Profil des Asset Managers als deutscher ESG-Spezialist für nachhaltige Investments weiter schärfen wird, so Alexander Mertz, Sprecher der Geschäftsführung der Bayern Invest.

Mehr zum Thema
Gesellschaftliche VerantwortungStarke Unternehmen brauchen motivierte Mitarbeiter Interview zu Kapitalmarktthemen„Der Halbleitersektor ist für die Energiewende immens wichtig“ Lebensmittelindustrie im WandelSchmackhafte Beilage für ESG-Investoren