Fonds-Radar Februar 2018 Rendite und Risiko von 108 Aktienfonds-Kategorien

Der so genannte Flash-Crash schüttelte die internationalen Aktienmärkte gleich zu Beginn des vergangenen Börsenmonats gehörig durcheinander. Die höchsten Kursschwankungen auf Jahressicht verzeichnen aktuell Türkei-Investments mit einer Volatilität von 20,66 Prozent. Das zeigt ein Vergleich der Daten für 108 Aktienfonds-Kategorien in der Morningstar-Datenbank.

Demnach verzeichneten auch Länderfonds für Aktien aus Brasilien (19,56 Prozent) und Griechenland (18,43) besonders heftige Ausschläge zwischen dem 1. und dem 28. Februar dieses Jahres. Die letztgenannte Fondskategorie schloss den vergangenen Börsenmonat mit 4,36 Prozent im Minus ab. Die anderen beiden dagegen liegen ganz knapp im positiven Bereich.


Wählen Sie in dem interaktiven Diagramm verschiedene Zeiträume aus und bewegen Sie den Mauszeiger über die Punkte, um die Aktienfonds-Kategorien einzublenden.
Angaben zum Volumen der Fondskategorien gelten jeweils zum Stichtag 31.10.2017.

Die höchste Rendite erzielten die Fonds der Kategorie Aktien Thailand (3,03 Prozent). Mit einem Plus um jeweils mehr als 2 Prozent folgen zwei Produktgruppen für Investments in den „Schwarzen Kontinent“: Die Fonds der Kategorie Aktien Afrika legten im Durchschnitt um 2,29 Prozent zu. Dabei verzeichneten sie mit 4,59 Prozent die insgesamt geringste Volatilität auf Jahressicht.

Ein ganz anderes Bild zeigt sich bei Fonds, deren Manager Nebenwerte in Südafrika und Namibia auswählen: Mit einer Rendite von 2,07 Prozent belegen sie im Performance-Ranking auf Monatssicht aktuell zwar den dritten Rang. Doch mit einem Wert von 16,36 Prozent verzeichnen sie die vierthöchste Volatilität unter den insgesamt 108 Kategorien.