Andreas Harms (Redakteur)Lesedauer: 1 Minute

Nachhaltige Nachrichten Amundi teilt sich am besten mit

Gesammelte Zeitungen
Gesammelte Zeitungen: Für ihre Studie haben die Peregrine-Analysten wichtige Medien durchforstet. | Foto: Mahesh Patel / Pixabay

Tu Gutes – und rede ruhig auch mal darüber! So in etwa kann man den „Message Penetration Score“ (MPS) verstehen, den das Analysehaus Peregrine Communications jedes Jahr im Rahmen seines „ESG Report“ für Fondsgesellschaften erhebt. Und dieses Mal führt die französische Gesellschaft Amundi die Liste an.

Über den MPS drückt Peregrine aus, wie weit und wie gut die Firmen ihre Schlüsselbotschaften aussenden und ob sie das Publikum am Ende auch erreichen. Dafür sehen sich die Analysten an, in welchen führenden Medien (Tier-1-Media) sie auftauchen und was sie dort bekanntgeben. Hinzu kommt die Frage, wofür sie thementechnisch stehen und bekannt sind.

Hier sind die gesamten Top 10:

  1. Amundi
  2. Robeco
  3. DWS
  4. NN Investment Partners
  5. HSBC Global AM
  6. Aviva Investors
  7. Nordea Investment Management
  8. BNP Paribas AM
  9. Aberdeen Standard Investments
  10. Aegon AM

Insgesamt stellten Peregrine übrigens fest, dass die Masse der ESG-bezogenen Inhalte über die zurückliegenden zwölf Monate um satte 150 Prozent zugenommen hat. Von den 25 nachhaltigsten Vermögensverwaltern kommen 21 aus Europa, nur vier aus Nordamerika.

Mehr zum Thema
BVI-Spezialisten im Podcast„Bafin darf nicht zulasten des Fondsstandorts Deutschland handeln“ Robeco-ESG-Expertin Masja ZandbergenSind Investmentmanager bereit für den ESG-Mainstream? UmfrageSo sattelfest sind Anleger beim Thema Nachhaltigkeit