Fragen & Antworten Wie Gold-Investments sauber werden können

Sauber geschürfte und fair gehandelte Goldbarren | © ESG Edelmetall Service

Sauber geschürfte und fair gehandelte Goldbarren Foto: ESG Edelmetall Service

Was genau bedeutet verantwortungsvoll in Bezug auf ein Gold-Investment?

Zu den Besonderheiten nachhaltiger Goldprodukte gehören neben einem allgemein verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen ein verminderter CO2-Ausstoß und der verringerte Chemikalieneinsatz bei allen Produktionsprozessen sowie die Einhaltung der Menschenrechte beziehungsweise aller Vorschriften der OECD und UN sowie wichtiger fach- und branchenspezifischer Institutionen. Auch muss Kinderarbeit garantiert ausgeschlossen sein. Je nachdem, für welches Investment sich Anleger entscheiden, spielen allerdings noch weitere Maßnahmen und Rahmenbedingungen eine Rolle.

Welche nachhaltigen Produkte gibt es auf dem Goldmarkt?

Als Erstes reagierte der Markt auf die neuen Wünsche seiner Anleger mit Recyclinggold: Das sogenannte Sekundärgold, das sich bereits im Umlauf befand, wird durch Einschmelzen und eine entsprechende Aufarbeitung in neue Produkte verwandelt. Im Laufe der Zeit entstanden zur Dokumentation der Nachhaltigkeit bei der Gewinnung von Primärgold aber auch verschiedene Fairtrade/Fairmined-Siegel, bei denen neutrale Organisationen garantieren, dass beim Gewinnungsprozess des Goldes die beschriebenen ethischen, sozialen und ökonomischen Richtlinien eingehalten werden. Als neuestes nachhaltiges Investment gibt es nun Responsible Gold, Goldbarren hergestellt aus Valcambi Green Gold.

Was genau ist der Unterschied zwischen Fairtrade- und Responsible Gold?

Auch bei verantwortungsvollen Investments wünschen sich Anleger eine möglichst hohe Flexibilität, wenn es um Stückzahl und Verfügbarkeit geht. Im Gegensatz zu Fairtrade-Produkten gibt es Responsible Gold daher in allen handelsüblichen Gewichtseinheiten bis 100 Gramm, die überdies langfristig zuverlässig lieferbar sind. Außerdem zahlen Anleger bei dem neuen Produkt keine zusätzliche Prämie, die an externe Organisationen geht, sodass der Grundpreis pro Gramm lediglich geringfügig teurer ist als bei Investmentbarren normaler Goldherkunftsdokumentation.

Wie genau wird Responsible Gold hergestellt?

Verantwortungsvolle Anleger fragen nach einer transparenten Dokumentation des Herstellungsprozesses, weshalb Responsible Gold sich bis an seinen Ursprung zurückverfolgen lässt und zudem kein einziges Mal mit Gold anderer Quellen in Berührung kommt. Es handelt sich hierbei um sogenanntes Green Gold des weltgrößten Barrenherstellers Valcambi, das geschürft und raffiniert wird nach Richtlinien internationaler Organisationen wie der OECD, der UN und der LBMA, der London Bullion Market Association, gemäß der ‚Responsible Gold Guidance‘, dem ‚Conflict-Free Gold Standard‘ des World Gold Councils sowie den ‚Dodd-Frank Act Rules‘. Responsible Gold stammt aus traditionellen Abbaugebieten in der Wüste Nevadas in den USA. Somit ist garantiert kein Regenwald für die Goldabbaugebiete gerodet worden. Das Gold wird außerdem auch nach dem Abbau bei Transport und Raffination während des gesamten Verarbeitungsprozesses von allen übrigen Materialien gesondert gehalten. Ein unabhängiger Auditor überwacht den Transport und den weiteren Produktionsablauf bis hin zum fertigen Produkt.