Nachhaltigkeitsziele der UN Alliance Bernstein legt zwei nachhaltige Fonds auf

Suchen Unternehmen, die sich den Zielen der Vereinten Nationen für Nachhaltige Entwicklung verschrieben haben: Shawn Keegan, Portfoliomanager des AB Sustainable Global Thematic Credit Portfolio, und Daniel Roarty, CIO Sustainable and Thematic Equities und Portfoliomanager des AB European Sustainable Thematic Equity Portfolio. | © Alliance Bernstein

Suchen Unternehmen, die sich den Zielen der Vereinten Nationen für Nachhaltige Entwicklung verschrieben haben: Shawn Keegan, Portfoliomanager des AB Sustainable Global Thematic Credit Portfolio, und Daniel Roarty, CIO Sustainable and Thematic Equities und Portfoliomanager des AB European Sustainable Thematic Equity Portfolio. Foto: Alliance Bernstein

Der Asset Manager Alliance Bernstein (AB) erweitert sein Angebot an nachhaltigen Strategien um zwei neue Fonds: Das Sustainable Global Thematic Credit Portfolio und das Sustainable European Thematic Equity Portfolio. Mit der Erweiterung der Produktpalette bringt AB erstmals auch einen nachhaltigen Anleihefonds auf den Markt.

Beide in Luxemburg registrierte Fonds sind in Unternehmen investiert, die zum Erreichen der Ziele der Vereinten Nationen (UN) für nachhaltige Entwicklung beitragen. Sie fokussieren sich insbesondere auf Unternehmen aus den Bereichen Klima und Gesundheit, die positive Auswirkungen auf Gesellschaft und Umwelt anstreben. Wie bei allen AB-Fonds folgt das Fondsmanagement bei der Aktien- und Wertpapierauswahl einem aktiven Bottom-up-Ansatz und analysiert dazu jedes Unternehmen im Hinblick auf Umwelt-, Sozial- und Unternehmensführungskriterien (ESG-Kriterien), um Chancen und Risiken einzuschätzen. Die beiden neuen Fonds bauen auf den bereits bestehenden nachhaltigen Strategien auf: dem AB Sustainable Global Thematic Portfolio und dem AB Sustainable US Thematic Portfolio.

„Wir suchen aktiv nach Unternehmen, die sich den globalen Herausforderungen stellen, die in den UN Sustainable Development Goals definiert sind, und für diese Probleme Lösungen bieten. Die UN schätzt, dass es jährlich rund 5 bis 7 Billionen US-Dollar kosten wird, diese Ziele zu erreichen – investieren dürfte dabei sowohl der Staat als auch der Privatsektor. Unternehmen, die den UN Sustainable Development Goals verbunden sind, haben also ein langfristiges Wachstumspotenzial“, sagt Shawn Keegan, Portfoliomanager des Sustainable Global Thematic Credit Portfolio. „Wir sind zudem davon überzeugt, dass Unternehmen mit nachhaltigen Geschäftsmodellen langfristig erfolgreicher sein werden, da die staatliche Regulierung zunimmt und einige Geschäftsmodelle möglicherweise verstärkt unter die Lupe genommen werden.”

Das von Keegan verwaltete Sustainable Global Thematic Credit Portfolio enthält zwischen 75 und 125 verschiedene Anleihen, vorranging Unternehmensanleihen. Mindestens 20 Prozent dieser Unternehmensanleihen werden so genannte „grüne Anleihen“ sein – also Anleihen, die explizit für die Finanzierung von Umwelt- oder Sozialprojekten begeben wurden.

Sein Pendant, das Sustainable European Thematic Equity Portfolio, enthält nur zwischen 40 und 60 europäische Aktientitel und hat zudem einen hohen Active Share gegenüber dem MSCI Europe-Index. Investiert wird dabei ebenso ausschließlich in Unternehmen, die mit den Nachhaltigkeitszielen der UN in Einklang stehen.

Daniel Roarty, CIO Sustainable and Thematic Equities und Portfoliomanager European Sustainable Thematic Equity Portfolio, fügt hinzu: „AB verwaltet bei nachhaltigen und themenorientierten Investments ein Vermögen von insgesamt 8,3 Milliarden US-Dollar. Das Interesse an nachhaltigen Fonds wächst stetig, da Anleger zunehmend ESG-Risiken und Verhalten von Unternehmen in Betracht ziehen, wenn es um die langfristige finanzielle Performance geht. In Europa bietet sich eine Reihe attraktiver langfristiger Anlagemöglichkeiten.“