Themen
TopThemen
Fonds
Fondsanalyse
Mediathek
Märkte
Finanzberatung
Versicherungen
Boulevard
Experten
Denker der Wirtschaft
Krypto
Services
Academy Newsletter Veranstaltungskalender Finanz-Charts Globale Märkte Krypto-Kurse (in Echtzeit) Währungen (in Echtzeit)

Öko-Test untersucht Auszahlpläne

Diese Finanzinstitute bieten die besten Konditionen

//

Neben Gartendünger, Wanderrücksäcken, Läusemitteln und veganen Nahrungsergänzungsmitteln hat die Zeitschrift Öko-Test in ihrer Mai-Ausgabe nun auch Auszahlpläne geprüft. Insgesamt untersuchten die Tester 255 Bank- und Fonds-Entnahmepläne von 45 Anbietern - Banken, Sparkassen, Bausparkassen, Direktbanken und Fondsvermittlern. 

Der Fall: Ein 65-jähriger Kunde legt 50.000 Euro für 20 oder 25 Jahre in Bank-, Fonds-und ETF-Entnahmepläne an. Die Tester verglichen, welche Finanzinstitute für den jeweiligen Zeitraum den höchsten monatlichen Entnahmebetrag boten. 

Bei Bank-Entnahmeplänen sowohl für 20 als auch für 25 Jahre schnitt die Debeka Bausparkasse am besten ab. Wer dort 50.000 Euro für 20 Jahre ins Entnahmedepot anlegt, bekommt monatlich knapp 243 Euro ausgezahlt. Bei 25 Jahren Laufzeit sind es 205 Euro. 

Auf Platz zwei folgt bei beiden Zeiträumen die Bausparkasse Mainz (BKM). Ihr max. Auszahlplan sieht knapp 241 und ebenfalls 205 Euro monatlich vor. Bei einer Laufzeit von 20 Jahren wartet auch die Sofortrente GLS Gemeinschaftsbank mit dem gleichen Angebot wie die BKM auf.

Bei Fonds-Auszahlplänen bieten die Consorsbank, die DAB-Bank, S Brocker, die Wüstenrot Bank und der Finanzdienstleister AVL mit jeweils 300 beziehungsweise 261 Euro die besten Angebote. AVL-Bank punktet zudem auch mit ETF-Auszahlplänen: Mit Augsburger Aktienbank dbx-tracker ETFs bietet sie Anlegern ebenfalls 300 beziehungsweise 261 Euro monatlich. 

Mehr zum Thema
nach oben