Seniorenpaar: Wird einer der Partner zum Pflegefall, sind finanzielle Reserven schnell aufgebraucht (Foto: ffwd/Photocase)

Seniorenpaar: Wird einer der Partner zum Pflegefall, sind finanzielle Reserven schnell aufgebraucht (Foto: ffwd/Photocase)

Pflegeschutz = Vermögensschutz

Die neue Police der Dialog Lebensversicherung

//
Wird ein Familienmitglied zum Pflegefall, merken Angehörigen schnell, dass die gesetzliche Pflegeversicherung nur einen Bruchteil der anfallenden Kosten trägt. Eigenes Vermögen und das der Kinder werden herangezogen.

Eine private Pflegerentenversicherung springt hier ein: Etwa „SPR-care®“, eine neue Police der Dialog Lebensversicherung, die im Mai 2014 an den Markt gebracht wurde. Sie gewährt eine lebenslange Rente bei angemessenem Pflegeniveau und ist mit einem Top-Rating von Morgen & Morgen ausgezeichnet.

„Wir bieten dreifache Flexibilität in der Gestaltung des passgenauen Pflegeschutzes“, sagt Dialog-Vorstandssprecher Rüdiger R. Burchardi. So kann die Höhe der Rente vom Kunden selbst zwischen 900 Euro Mindestjahresrente in Pflegestufe I und 42.000 Euro Höchstjahresrente in Pflegestufe III gewählt werden.

„Die Beitragszahlung kann einmalig zu Beginn, fortlaufend oder auch in Kombination erfolgen. Ebenso kann der Kunde zwischen lebenslanger und abgekürzter Beitragszahlung entscheiden“, zählt der Experte die Varianten auf. In der kombinierten Variante etwa kann der Kunde einen Teil der Auszahlung seiner Lebensversicherung als Einmalbeitrag einsetzen und so seine monatliche Prämie bei der laufenden Beitragszahlung verringern.

Eine Besonderheit ist darüber hinaus die Beitragsrückgewähr bei Einmalbeitragszahlung: Sollte die versicherte Person sterben, ohne jemals Leistungen in Anspruch genommen zu haben, fließen die eingezahlten Beiträge an die Erben zurück.

Wird der Versicherte hingegen zum Pflegefall, ist er ab Pflegestufe I beitragsfrei. „Anders als bei einer Pflegetagegeldversicherung sorgen stabile Beiträge über die gesamte Laufzeit für finanzielle Sicherheit. Dem Makler eröffnet sich damit ein attraktives Feld für seine Vorsorgeberatung“, unterstreicht Burchardi.

Viele Optionen zur Gestaltung


Vermittler haben eine Vielzahl an Gestaltungsoptionen, denn die flexible Konzeption erstreckt sich auch auf die Bedingungen der SPR-care®. „Die Beitragsdynamik kann zwischen 2 und 5 Prozent justiert werden“, berichtet Burchardi. „Bei Arbeitslosigkeit oder Tod des Partners ist zudem eine Beitragsbefreiung für sechs Monate bei Beibehaltung des vollen Versicherungsschutzes möglich“, so der Dialog-Chef weiter.

Kommt es zu Schicksalsschlägen wie etwa Pflegebedürftigkeit oder Tod des Partners oder eines Kindes, kann zudem die versicherte Rente ohne erneute Gesundheitsprüfung um bis zu 30 Prozent aufgestockt werden.

Last but not least bietet die Dialog den Vermittlern professionellen Support durch vielfältige Assistance-Leistungen. So steht eine kostenlose Pflege-Hotline für die Erst- und Folgeberatung von Pflegebedürftigen und ihre Angehörigen rund um die Uhr zur Verfügung.

Bei Pflegebedürftigkeit mit ambulanter Versorgung erhält der Versicherte bereits innerhalb eines Werktags nach Eingang der Meldung einen privaten ambulanten Pflegedienst organisiert.

Weitere Services sind die Vermittlung von wohnortnahen Pflegeheimplätzen, Rechtsberatung, Haushaltsdienste oder die Beratung zu erforderlichen Umbaumaßnahmen.

Mehr zum Thema
Institut für Finanz- und Aktuarwissenschaften„Garantien führen nicht zwingend zu Sicherheit“ HochwasserschutzAufklärungskampagnen wirkungslos Gerald MützelPolicenwerk Assekuradeure ernennt Geschäftsführer