Candriam-Deutschlandchef „Nachhaltige Investments entwickeln sich zur Norm“

Achim Gilbert: Dem deutschen Niederlassungsleiter des Brüsseler Asset Managers Candriam zufolge wird das Thema Nachhaltigkeit bei der Geldanlage auch hierzulande immer wichtiger: „Unsere Vertriebspartner sind sich einig, dass sie sich im Wettbewerb differenzieren können, wenn sie Nachhaltigkeitsaspekte einbeziehen.“ | © Candriam

Achim Gilbert: Dem deutschen Niederlassungsleiter des Brüsseler Asset Managers Candriam zufolge wird das Thema Nachhaltigkeit bei der Geldanlage auch hierzulande immer wichtiger: „Unsere Vertriebspartner sind sich einig, dass sie sich im Wettbewerb differenzieren können, wenn sie Nachhaltigkeitsaspekte einbeziehen.“ Foto: Candriam

DAS INVESTMENT: Die Camdrian-Akademie zu nachhaltigen Investments gibt es bereits in englischer und italienischer Sprache. Welche Erfahrungen haben Sie bislang damit bisher gesammelt?

Achim Gilbert: Unsere weltweit erste frei zugängliche und akkreditierte Online-Lernplattform für nachhaltige Investments startete im Oktober 2017. In Großbritannien und Italien gibt es die Akademie nun also schon seit mehr als einem Jahr. In diesem Zeitraum haben mehr als 1.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer den Lehrgang abgeschlossen. Der modulare Aufbau der Lerninhalte wird vielfach begrüßt. Denn die Module lassen sich gut in den knappen Zeitplan der Teilnehmer integrieren. Die Teilnehmer fühlen sich dadurch gut gerüstet für erfolgreiche Gespräche mit Kunden und Kollegen über nachhaltiges Investieren und ESG-Kriterien, also den Standards für Umweltschutz, Soziales und Unternehmensführung.

Künftig starten Sie diese Online-Plattform auch in deutscher Sprache. Warum?

Gilbert: Die Akademie wird fortlaufend weiterentwickelt. Wir versuchen so, in den nächsten Monaten eine wachsende Zahl von Finanzvermittlern in Europa zu erreichen, um sie für das Thema Nachhaltigkeit zu sensibilisieren und auszubilden. Dazu gehören der bevorstehende Start der Online-Plattform in deutscher, spanischer und französischer Sprache sowie die Einführung eines zusätzlichen, fünften Ausbildungsmoduls. Dieses soll sich einerseits mit den Hintergründen und Triebkräften für SRI auseinandersetzen. Andererseits geht es um den Unterschied, den die Anlegergemeinschaft bei einigen der Herausforderungen unserer Umwelt leisten kann.

Hier kommen die Finanzberater ins Spiel, um die Verbraucher über entsprechende Anlageprodukte aufzuklären. Inwiefern ist Ihre Online-Plattform also auf die Anforderungen von Vermittlern zugeschnitten?

Gilbert: Finanzintermediären kommt beim Übergang zu einer nachhaltigen und verantwortungsbewussten Wirtschaft eine Schlüsselrolle zu. Um das zu erreichen, müssen sie aber erstmal über die notwendigen Informationen verfügen. Eine von uns im Jahr 2016 durchgeführte Studie zeigte, dass zwar mehr als 60 Prozent der Vertriebspartner vom Mehrwert von SRI überzeugt waren. Und mehr als 70 Prozent erwarteten demnach ein Wachstum entsprechender Investmentfonds in den nächsten zehn Jahren. Dennoch blieb der Absatz der entsprechenden Produkte begrenzt – insbesondere aufgrund mangelhafter oder fehlender Informationen. Unsere Akademie setzt sich daher zum Ziel, diese Diskrepanz aufzuheben. Beim interaktiven Lernen am Bildschirm und per Video bietet sie eine Fülle von Informationen speziell für Finanzanlagenvermittler.

Wie sieht es bei den angesprochenen Finanzanlagenvermittlern in Deutschland konkret aus? Wie beurteilen Sie deren Bewusstsein zum Thema Nachhaltigkeit aktuell?

Gilbert: Es gibt in Deutschland und Österreich eine kleine, aber stark wachsende, Gemeinde von Finanzvermittlern, die sich mit dem nachhaltigen Investieren identifiziert. Wir wollen diese Entwicklung mit der Akademie auf Deutsch fördern. Unsere Einschätzung für die Vermittler in Frankreich und Italien ist ähnlich: Im Durchschnitt geringer Wissensstand, eine kleine und stark wachsende SRI-Avantgarde, und allgemein großes Interesse an fachlicher und nicht werblich belasteter Information über nachhaltiges Investieren.

Aktuell sind die SRI-Fans in der Vermittlerbranche also noch in der Minderheit. Das gibt ihnen einen Status als Spezialisten. Inwiefern können sich Ihre Vertriebspartner vom Wettbewerb abheben, wenn sie Nachhaltigkeitsaspekte stärker in ihre Finanzberatung einbeziehen?

Gilbert: SRI entwickelt sich bereits rasant von einem Nischenthema zur Norm. Heutzutage bezieht fast jeder Vermögensverwalter Nachhaltigkeitsaspekte auf die eine oder andere Weise in seine Investments ein. Die Art und Weise, wie sich Vertriebspartner vom Wettbewerb abheben können, ist die fortlaufende Innovation. Dazu gehört, dass Vermittler ihren Kunden heute ein breites Spektrum an SRI-Portfolios und -Services über alle Anlageklassen hinweg anbieten müssen. Unsere Akademie ist eine weitere Möglichkeit, über diese Fülle an Informationen mit den Vertriebspartnern in einen Dialog zu treten.

Nachhaltigen Investments wird schon seit langem der Durchbruch hierzulande vorausgesagt. Wie beurteilen Sie den aktuellen Stand und das Potenzial im deutschsprachigen Raum?

Gilbert: Laut aktuellem Marktbericht des Forums Nachhaltige Geldanlagen (FNG) ist das Volumen nachhaltiger Fonds und Mandate sowie Eigen- und Kundeneinlagen in Deutschland im Jahr 2017 um 9 Prozent auf 171 Milliarden Euro gestiegen. Für das laufende Jahr wird ein Wachstum des nachhaltigen Anlagemarktes von bis zu 30 Prozent erwartet. Wichtige Wachstumsimpulse gehen dabei von der Nachfrage institutioneller Investoren und der Änderung der gesetzlichen Rahmenbedingungen aus. So sind unsere institutionellen Pensionskunden von der anstehenden Umsetzung der neuen EU-Richtlinie über die Tätigkeiten und die Beaufsichtigung von Einrichtungen der betrieblichen Altersversorgung (EbAV-II) in deutsches Recht betroffen. Das macht die Berücksichtigung von Nachhaltigkeitsrisiken für ihre Anlagen noch wichtiger. Unsere Akademie soll in diesem Kontext einen Beitrag leisten, um Investoren über die Bedeutung und Anwendung von SRI aufzuklären.

Lernplattform für nachhaltiges Investieren

Screenshot der Startseite der deutschsprachigen Candriam Academy

Auf der frei zugänglichen Online-Plattform finden Nutzer umfassende Lernmodule zum Thema SRI. Dazu gehören Multimedia-Inhalte, Videos, Berichte, Infografiken und Umfrageergebnisse. Am Ende jedes Moduls stehen ein zusammenfassendes Video und ein Multiple-Choice-Test.

Candriam ist ein Unternehmen der New York Life Group und verwaltet für Kunden aus mehr als 20 Ländern ein Vermögen von insgesamt etwa 113 Milliarden Euro. Der „europäische Multi-Asset-Manager“ bietet bereits seit 1996 SRI-Produkte für unterschiedliche Anlageklassen an.