Ifo-Studie

So könnte ein deutscher Bürgerfonds aussehen

Clemens Fuest. Der Präsiden des Ifo-Instituts hat zusammen mit Christa Hainz und Volker Meier vom Ifo-Institut sowie Martin Werding von der Ruhr-Universität Bochum ein Konzept für einen Bürgerfonds erarbeitet.  | © Ifo

Clemens Fuest. Der Präsiden des Ifo-Instituts hat zusammen mit Christa Hainz und Volker Meier vom Ifo-Institut sowie Martin Werding von der Ruhr-Universität Bochum ein Konzept für einen Bürgerfonds erarbeitet. Foto: Ifo

Um das Problem mangelhafter Altersvorsorge vieler Deutscher in den Griff zu bekommen, könnte ein Bürgerfonds eingerichtet werden. Wissenschaftler des Ifo-Instituts und der Ruhr-Universität Bochum um Ifo-Präsident Clemens Fuest legen konkrete Ideen vor.

Executive Summary

Seit einigen Jahren durchläuft die Weltwirtschaft eine ausgeprägte Niedrigzinsphase. Diese Entwicklung hat sich besonders günstig auf die Verschuldungskonditionen des deutschen Staates ausgewirkt. Der gesamtstaatliche Schuldenstand ist in den letzten Jahren wieder deutlich zurückgegangen und unterschreitet 2019 voraussichtlich den Maastricht-Referenzwert von 60 Prozenz des BIP.

Deutschland kann sich aufgrund des Vertrauens der internationalen Anleger zu sehr geringen Zinsen verschulden. Der besondere Status Deutschlands als Safe Haven...

Bitte registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um Artikel aus der Reihe Denker der Wirtschaft lesen zu können.

Märkte bewegen Aktien, Zinsen, Politik. Und Menschen. Deshalb veröffentlichen wir jetzt Texte, Whitepapers, Thesenpapiere von einigen der bedeutendsten Volkswirte für Sie – gebündelt und übersichtlich. So haben Sie mit einem Blick den Überblick über die wesentlichen Entwicklungen und Einschätzungen von einigen der großen Denker und Praktiker der Wirtschaft – also deep Content. Die Rubrik heißt somit auch „Denker der Wirtschaft“. Da diese Artikel nur für Profis gedacht sind, müssen wir Sie bitten, sich einmal anzumelden und zur Plausibilitätsprüfung ein paar berufliche Angaben von sich zu machen. Geht auch ganz schnell und danach können Sie jederzeit bequem alles lesen.

Über die Autoren:

Weitere Artikel aus der Rubrik