Alexander Schrehardt, Geschäftsführer der Consilium Beratungsgesellschaft für betriebliche Altersvorsorge und Experte für das Pflegethema

Alexander Schrehardt, Geschäftsführer der Consilium Beratungsgesellschaft für betriebliche Altersvorsorge und Experte für das Pflegethema

Pflege im Alter

„Angehörige sind unterhaltspflichtig“

//
DAS INVESTMENT: Wird das Thema Pflege in Deutschland unterschätzt?

Alexander Schrehardt: Absolut. Die meisten Menschen betreiben hier eine Vogel-Strauß-Politik. Das liegt daran, dass das Thema Pflege einen finalen Charakter hat. In 95 Prozent der Fälle endet die Pflegebedürftigkeit im Tod – damit wollen sich die Menschen einfach nicht beschäftigen.

Wie sprechen Berater den Bedarf für eine Absicherung am besten an?

Fragen Sie den Kunden, ob er schon einmal einen Pflegefall in der Familie hatte. Und dann lassen Sie ihn erzählen: Wer war pflegebedürftig, wer hat den Betroffenen gepflegt, hat das Geld ausgereicht? Hier sprechen sich die Menschen meist ihre Ängste von der Seele. Und dann erarbeiten Sie zusammen Möglichkeiten, wie man diese Probleme lösen kann.

Eine Sorge ist, dass man den Angehörigen finanziell auf der Tasche liegt. Ist diese Angst Ihrer Meinung nach gerechtfertigt?


Ja, durchaus – je nach Einkommens- und Vermögensstand kann es passieren, dass Ehegatten, Lebenspartner und Kinder für die Pflege von Angehörigen aufkommen müssen.

Was halten Sie von privaten Pflegeversicherungen?

Eine hochwertige Pflegeversicherung ist für den überwiegenden Teil der Bevölkerung ein Muss-, kein Kann-Produkt.

Mehr zum Thema
Urteil zu EinkommensteuerWer seine Rente aufschiebt, zahlt mehr Steuern Vermittler trotzen Corona-KriseGewinn um knapp 5.000 Euro gestiegen 3 Versicherer und MaklerpoolDie innovativsten Unternehmen der Versicherungsbranche