Robeco-Chef wechselt zu Cash-Life

Robecos Deutschland-Geschäftsführer, Frank Alexander de Boer, wechselt zu Cash-Life. Zum 1. Januar 2008 wird er beim Marktführer im Handel mit gebrauchten Lebensversicherungen den Vorstandsvorsitz übernehmen. De Boer wird Nachfolger von Stefan Kleine-Depenbrock, der Cash-Life wegen Meinungsverschiedenheiten mit dem Aufsichtsrat verlassen wird. Der Kurs der Cash-Life AG ist in den vergangenen sechs Monaten von rund 29 auf unter 11 Euro gefallen.

De Boer steht seit der Gründung der Robeco Deutschland, einer Tochter der niederländischen Fondsgesellschaft Robeco, an der Spitze der Gesellschaft. Wer ihn dort beerben wird, steht noch nicht fest. Von 1998 bis 2002 war de Boer Mitglied der Geschäftsführung bei Union Investment. Zuvor arbeitete bei ING Investment Management.

Mehr zum Thema
Für FirmenkundenOttonova startet White-Label-Produkte VersicherungsvertriebWie sich Versicherer und Makler neu erfinden können Anlage per InvestmentpoliceWarum der Versicherungsmantel auch für Berater vorteilhaft ist