Joachim Zech ist Geschäftsführer der Deutschen Makler Akademie (DMA).

Joachim Zech ist Geschäftsführer der Deutschen Makler Akademie (DMA).

Weiterbildung für Finanzprofis

Die Top-Themen der deutschen Versicherungsmakler

//
Was sind zurzeit die wichtigsten unternehmerischen Schwerpunkte deutscher Versicherungsmakler? Das fragte jetzt die Deutsche Makler Akademie (DMA) knapp 900 Makler. Demnach nannte jeweils etwa die Hälfte der Teilnehmer die Themenfelder Arbeitskraftabsicherung (56 Prozent) und private Sach- und Haftpflichtversicherung (49 Prozent).

Die private Altersversorgung hingegen stellt aktuell nur noch für 42 Prozent der Makler einen Schwerpunkt dar. Deutlich zugelegt an Bedeutung für die Makler hat der Umfrage zufolge im Gegenzug die Ruhestandsplanung. Aktuell sei dieses Thema zwar nur für jeden vierten relevant. Doch in Zukunft dürfe sie laut 39 Prozent der Befragten zum Schwerpunkt werden.

Produktneutrale Informationen

Online-Seminare sind für knapp zwei Drittel (66 Prozent) der Befragten die beliebteste Art sich weiterzubilden. Erklärfilme (13 Prozent) und Produktblätter (18 Prozent) finden dagegen nur wenig Beachtung. Auch Messen (29 Prozent), Roadshows der Anbieter (33 Prozent) und Gespräche mit Maklerbetreuern (34 Prozent) schnitten eher schwach ab.

„Die Ergebnisse verdeutlichen, dass produktneutrale Seminare die Beratungskompetenz eines Maklers wesentlich stärker erhöhen, als gesellschafts- und produktbezogene Informationen“, kommentiert DMA-Geschäftsführer Joachim Zech die Ergebnisse.

Der DMA-Umfrage zufolge bildet sich der Großteil der Versicherungsmakler mindestens 15 Tage im Jahr weiter. Die durchschnittliche Zahl an Aus- und Weiterbildungstagen liegt bei knapp 22 Tagen pro Jahr.

Mehr zum Thema
Versicherungsvertrieb der ZukunftDas planen Finanzvertriebe bei Weiterbildung für BeraterKununu-RankingDies sind aktuell die 10 Top-Arbeitgeber der FinanzbrancheEthik, Fintech, RuhestandsplanungMLP Financial Planning Powertage 2016 in Bildern