Lesedauer: 1 Minute

Aktuelle Analyse Die besten Pflegetagegeldversicherungen

Bei einer Pflegetagegeldversicherung vereinbaren Versicherer und Kunde einen festen Tagessatz von beispielsweise 50 Euro, den der Kunde frei verwenden kann. Zusammen mit dem Deutschen Finanz-Service Institut hat die Zeitschrift Focus Money (Heft 34/2015) statische und flexible Pflegetagegeldpolicen untersucht.

Bei statischen Tarifen bestimmen die Versicherer, wie hoch die Leistung in der jeweiligen Pflegestufe ist. In Pflegestufe III gibt es 100 Prozent der vereinbarten Leistung, in den Pflegestufen I und II anteilig weniger, zum Beispiel 35 und 70 Prozent.

Dagegen hat der Kunde bei flexiblen Tarifen das Sagen. Er kann für jede Pflegestufe bestimmen, wie hoch das Pflegetagegeld sein soll. Es ist nur nicht möglich, in einer unteren Stufe einen höheren Betrag abzusichern.

Bester statischer Tarif ist laut Focus Money das PflegetageldBest (PZTB03) der Allianz mit der Gesamtnote 1,19. Auf Platz 2 liegt die DKV mit einer Note von 1,25. Die Württembergische kam mit dem PTPU-Tarif und einer Note von 1,50 auf den dritten Rang.

Bei den flexiblen Tagegeldtarifen liegen Axa und Deutsche Familienversicherung (DFV) mit der Note 1,34 gleichauf an der Spitze. Die Arag folgt mit Abstand auf Platz 3 (Note: 1,65).
Mehr zum Thema
Partnerschaftsvertrag bis 2028Generali und Vitality verlängern Kooperation vorzeitig Altersvorsorge in Deutschland„Ruhestand mit 60 Jahren ist oft kaum realisierbar“ VersicherungsbetriebHaftpflichtkasse kann wieder Verträge und Schäden bearbeiten