Dirk Hellmuth ist Geschäftsführer der Allianz Global Benefits. Foto: Allianz

Dirk Hellmuth ist Geschäftsführer der Allianz Global Benefits. Foto: Allianz

Allianz gründet neue Einheit für betriebliche Vorsorge

Allianz Global Benefits bietet unter anderem Produkte zur Absicherung von Krankheit, Tod, Berufsunfähigkeit, Unfall und Langlebigkeit der Arbeitnehmer an, aber auch Dienstleistungen für die Hauptverwaltungen und Tochtergesellschaften der Firmenkunden.

Die neue Einheit kooperiert mit Allianz Global Corporate & Specialty und Allianz Global Investors. Außerdem wird sie die bestehende Zusammenarbeit mit globalen Maklerfirmen im Bereich der weltweiten betrieblichen Vorsorge ausweiten.

Allianz Global Benefits hat ihren Firmensitz in Deutschland mit lokalen Standorten auf drei Kontinenten. Sie integriert All Net, ein bereits bestehendes globales und lokales Netzwerk von Allianz Tochtergesellschaften und ausgewählten externen Versicherungspartnern in über 80 Ländern.

„Wir stellen fest, dass immer mehr multinationale Unternehmen im Bereich der betrieblichen Vorsorge von einer länderspezifischen zu einer zentralisierten Betrachtung übergehen, ganz egal ob dies Richtlinien, Kontrolle, Dienstleistungen oder den Lösungsbedarf an sich betrifft", sagt Dirk Hellmuth, Geschäftsführer der Allianz Global Benefits. „Wir unterstützen multinationale Unternehmen dabei."

Mehr zum Thema
Beck geht, Wiens übernimmtBasler-Vorstand wechselt zur Ideal Private Krankenversicherung (PKV)PKV-Verband warnt vor Milliardenlücke für die Pflege BU-, Kfz- Sachversicherungen, PKVDiese Versicherer haben Kunden positiv überrascht