Suche
Lesedauer: 2 Minuten

Expatriates: BDAE baut Assistance-Dienstleistungen aus

Quelle: Fotolia
Quelle: Fotolia
Dank einer Kooperation mit dem Assistance-Dienstleister Med Con Team hat der Bund der Auslandserwerbstätigen (BDAE) seine Servicedienstleistungen für Expatriates ausgebaut – ein Marktsegment, in dem es an einem breiten Produktangebot bislang eher mangelte (DAS INVESTMENT.com berichtete) . Vom Assistance-Programm profitieren BDAE-Kunden und deren Familienangehörige, die im Ausland leben und arbeiten. Zu den Leistungen gehören unter anderem die Durchführung von Notfall-Evakuierungen, die Verlegung in geeignete Krankenhäuser und die Rückholung ins Heimatland bei medizinisch notwendigen Fällen. Der Kooperationspartner Med Con Team organisiert zudem Dolmetscher- und Übersetzungsdienste, vereinbart Behandlungstermine in Krankenhäusern sowie bei Fachärzten und beschafft wichtige rezeptpflichtige Medikamente. Alle Services sind über eine 24-Stunden-Notfall-Hotline abrufbar. Med Con Team verfügt über 172 Partner-Alarmzentralen in mehr als 100 Ländern, 36 Flugambulanzen in 16 Staaten und ein 60-köpfiges Team, bestehend aus Notfallmedizinern mit Erfahrungen in internationaler Luftrettung und Katastrophenschutz. „Eine schnelle Aufnahme in ein gutes Krankenhaus erfordert in Peking oder Shanghai Erfahrungen und lokale Partner vor Ort“, erläutert Med-Con-Team-Gründer und Geschäftsführer Michael Weinlich. „Es kommt immer wieder vor, dass Patienten für eine Therapie zu weit entfernten Destinationen geflogen werden, obwohl eine bessere und schnellere Behandlung an einem näher gelegenen Ort möglich gewesen wäre“, so Weinlich weiter. Da Privatpersonen und Expatriates oftmals keine genaue Kenntnis vom medizinischen Umfeld ihres Aufenthaltslandes haben, sei in solchen Fällen ein versierter Assistance-Dienstleister von Vorteil.
 
Tipps der Redaktion
Foto: Studie: Beim Krankenschutz für Auslandsmitarbeiter hapert es
Studie: Beim Krankenschutz für Auslandsmitarbeiter hapert es
Mehr zum Thema