Volkskrankheit Depression: Psychische Erkrankungen sind die häufigsten Gründe für Berufsunfähigkeit Foto: Getty Images

Nervenkrankheiten

Fast jeder 3. BU-Fall wegen Burnout, Depression & Co.

Empfohlener redaktioneller Inhalt
Externe Inhalte anpassen

An dieser Stelle finden Sie externen Inhalt, der unseren Artikel ergänzt. Sie können sich die externen Inhalte mit einem Klick anzeigen lassen. Die eingebundene externe Seite setzt, wenn Sie den Inhalt einblenden, selbstständig Cookies, worauf wir keinen Einfluss haben.

Externen Inhalt einmal anzeigen:

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt und Cookies von diesen Drittplattformen gesetzt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Nervenkrankheiten machen rund 31 Prozent der Ursachen für die Berufsunfähigkeit aus. Das zeigt eine Studie des Analysehauses Morgen & Morgen.

Zweithäufigste Ursache bilden mit 21 Prozent die Erkrankungen des Skelett- und Bewegungsapparates. Die Ursache für eine BU durch Krebs liegt bei knapp 16 Prozent. Erkrankungen des Herzens und Unfälle spielen mit rund 8 und 9 Prozent eine untergeordnete Rolle.

Mehr zum Thema
Nachfolger für Dirk Hendrik LehnerChefwechsel beim Maklervertrieb der Württembergischen Delphine Maisonneuve gehtAxa-Belgien-Chef leitet künftig Axa Next Weil sie früher sterbenGrünen-Politiker fordert mehr Rente für Arme