Umfrage

Nach welchen Kriterien Institutionelle ihren ETF-Anbieter wählen

Empfohlener redaktioneller Inhalt
Externe Inhalte anpassen

An dieser Stelle finden Sie externen Inhalt, der unseren Artikel ergänzt. Sie können sich die externen Inhalte mit einem Klick anzeigen lassen. Die eingebundene externe Seite setzt, wenn Sie den Inhalt einblenden, selbstständig Cookies, worauf wir keinen Einfluss haben.

Externen Inhalt einmal anzeigen:

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt und Cookies von diesen Drittplattformen gesetzt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Wenn es darum geht, einen ETF auszusuchen, achten Institutionelle besonders auf den Preis des Produkts. Das geht aus einer Umfrage von IPE Insitutional Investment hervor. IPE fragte 143 Institutionelle nach ihren Auswahlkriterien für Indexfonds.

Fast zwei Drittel (59 Prozent siehe Tabelle unten, alle Angaben in Prozent) der Befragten finden die Preisgestaltung wichtig für die Kaufentscheidung. Der Preis ist im Vergleich zum letzten Jahr wichtiger geworden und steht nun auf Platz 1 der Auswahlkriterien. Gegenüber 2013 hat auch das Trackingverfahren an Bedeutung gewonnen. Weiterhin wichtig ist den Großanlegern ein passendes sowie transparentes Produkt.


Mehr zum Thema
DigitalisierungVaneck listet ETF auf Xetra VersicherungsvertriebAllianz-Tochter Allvest startet erste Bankkooperation Mai 2021Deutschlands größte Fondsstatistik