Lesedauer: 1 Minute

Aktuelle Zahlen Verkauf von Riester-Verträgen stagniert

Ex-Bundesminister Walter Riester ist am 27. September Gast der Fonds Finanz Hauptstadtmesse.
Ex-Bundesminister Walter Riester ist am 27. September Gast der Fonds Finanz Hauptstadtmesse. | Foto: Fonds Finanz
Empfohlener redaktioneller Inhalt
Externe Inhalte anpassen

An dieser Stelle finden Sie externen Inhalt, der unseren Artikel ergänzt. Sie können sich die externen Inhalte mit einem Klick anzeigen lassen. Die eingebundene externe Seite setzt, wenn Sie den Inhalt einblenden, selbstständig Cookies, worauf wir keinen Einfluss haben.

Externen Inhalt einmal anzeigen:

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt und Cookies von diesen Drittplattformen gesetzt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

16,492 Millionen Riester-Verträge gab es Ende Juni in Deutschland. Im Vergleich zum ersten Quartal waren das 0,07 Prozent mehr und im Vergleich zum Vorjahr 0,06 Prozent mehr. Das zeigen aktuelle Zahlen des Bundesarbeitsministeriums, die der Wirtschaftswoche exklusiv vorliegen.

Nur eine Riester-Kategorie wächst laut dieser Zahlen noch mit etwas mehr Dampf: der Wohn-Riester. Hier lag das Plus bei 2,3 Prozent gegenüber dem Vorquartal und bei 4 Prozent gegenüber Ende 2015.

Die Zahl der Riester-Rentenversicherungen sank im zweiten Quartal gegenüber den Monaten Januar bis März. Um 0,2 Prozent ging es hier runter. Größer war das Minus bei den Riester-Banksparplänen: Es lag bei 1,3 Prozent im Vergleich zu Ende März.

Tipps der Redaktion
Foto: Derzeit erfolgt die Altersvorsorge im Blindflug
Wenn der Beitragserhalt nicht mehr viel wert ist„Derzeit erfolgt die Altersvorsorge im Blindflug“
Foto: So negativ wirken Garantien bei Fonds-Sparplänen
Aktienfonds mit Risiko-ManagementSo negativ wirken Garantien bei Fonds-Sparplänen
Foto: Schäuble will Riester-Rente und bAV ausbauen
ReformpläneSchäuble will Riester-Rente und bAV ausbauen
Mehr zum Thema