Degi bedient Auszahlpläne für ausgesetzte Fonds weiter

//
Die Degi Deutsche Gesellschaft für Immobilienfonds mbH wird Auszahlpläne für ihre von der Aussetzung der Anteilrücknahme betroffenen Fonds Degi Europa und Degi International weiter bedienen. Dies entschied das Unternehmen nach eingehender rechtlicher und technischer Prüfung.

Die Regelung gilt für alle Auszahlpläne, die bereits vor der Aussetzung der Anteilrücknahme bestanden und damit bis einschließlich 30. Oktober 2008 abgeschlossen wurden. Laut Unternehmensangaben werden mit dieser Maßnahme die besonderen Hintergründe von Auszahlplänen berücksichtigt, die als monatliche Beträge unter anderem zum Lebensunterhalt verwendet werden.

Degi hatte am 31. Oktober 2008 die Rücknahme der Anteilscheine für die beiden Fonds auf drei Monate befristet ausgesetzt. Begründet wurde der Schritt mit der Sicherstellung der Fortführung der laufenden Geschäfte. Aufgrund überdurchschnittlicher Mittelabflüsse bei Offenen Immobilienfonds hatte sich die Liquidität stark verringert.