Degi mag Mokotow

Der offene Immobilienfonds Degi International weiß den polnischen Immobilienmarkt zu schätzen: Für 167 Millionen Euro hat der weltweit anlegende Fonds einen Anfang dieses Jahres fertiggestellten Bürokomplex im Warschauer Geschäftsviertel Mokotow erworben.

Die Immobilie besteht aus vier Gebäuden mit einer Gesamtmietfläche von rund 43.700 Quadratmetern, 99 Prozent der Flächen seien bereits langfristig an namhafte polnische und internationale Unternehmen vermietet, teilt die Degi Deutsche Gesellschaft für Immobilienfonds mit. Hauptmieter ist Netia, Degi zufolge eines der führenden polnischen Telekommunikationsunternehmen.

Bereits vor Erwerb der Immobilie war Polen im Portfolio des Fonds stark vertreten und bildete mit 13,9 Prozent Anteil die zweitgrößte Länderposition nach Frankreich.

Mehr zum Thema