LinkedIn Das Investment Instagram Das Investment Facebook Das Investment Xing Das Investment Twitter Das Investment
Suche
in FintechsLesedauer: 2 Minuten

ETFs auf europäische und US-Aktien Scalable Capital setzt auf Factor Investing

Die Gründer von Scalable Capital: Florian Prucker (v.l.n.r.), Erik Podzuweit und Stefan Mittnik.
Die Gründer von Scalable Capital: Florian Prucker (v.l.n.r.), Erik Podzuweit und Stefan Mittnik. | Foto: Scalable Capital

Der Münchner Robo-Advisor Scalable Capital hat seine Indexfonds-Palette um vier Faktor-ETFs erweitert. Sie decken jeweils die Anlageklassen Aktien Europa und Aktien USA ab und nutzen die Faktoren Value und Momentum. Die vier ETFs stammen vom ETF-Spezialisten Ishares und sind für Anleger konzipiert, die ihr langfristiges Risiko-Rendite-Profil mit Factor Investing gezielt verbessern wollen, teilt das Unternehmen mit. Die übergeordnete Investmentstrategie bleibe von der Neuaufnahme der vier ETFs jedoch unberührt, heißt es aus München.

„Wir nehmen die ETFs in unser Angebot auf, weil Faktor-Indizes langfristig ein besseres Risiko-Rendite-Profil aufweisen als klassische Indizes, die nach Marktkapitalisierung gewichtet sind. Mit der Einführung der Faktor-ETFs wollen wir diese Erkenntnis für unsere Kundenportfolios nutzen“, begründet Scalable-Mitbegründer und Geschäftsführer Erik Podzuweit diesen Schritt.

Stefan Mittnik, ebenfalls Mitbegründer und Wissenschaftlicher Beirat von Scalable Capital, weist zudem daraufhin, dass die neuen Papiere ebenso wie alle anderen ETFs des Anlageuniversums in das dynamische Risikomanagement eingebunden sind. „Das bedeutet, dass ihre Gewichte angepasst werden, wenn das Verlustrisiko des Portfolios von den Vorgaben des Kunden abzuweichen droht“, so Mittnik.

Tipps der Redaktion
Foto: Frischer Faktor-Fonds nach Fama und French
Schroders mit neuem ProduktFrischer Faktor-Fonds nach Fama und French
Foto: Faktor-Investments bei Profianlegern immer beliebter
Internationale Investoren-UmfrageFaktor-Investments bei Profianlegern immer beliebter
Foto: 3 Zukunftstrends für Robo-Advisors in Deutschland
Ebase-Chef Rudolf Geyer3 Zukunftstrends für Robo-Advisors in Deutschland