Suche
Aktualisiert am 15.07.2009 - 15:39 UhrLesedauer: 1 Minute

ETFs für den Weg nach unten

ETFs für den Weg nach unten
Die Vertriebserlaubnis für die beiden Pessimistenprodukte gilt noch nicht für Deutschland. Wann die Fonds auch hier offiziell verfügbar werden, ist noch unklar. Zunächst notieren sie nur an der Pariser Börse Euronext. Auf dem deutschen ETF-Markt gibt es derzeit noch keine doppelt gehebelten Short-Produkte. Und so funktionieren die Fonds: Der ETF multipliziert die tägliche Entwicklung des Basisindex mit dem Faktor 2 und spiegelt sie anschließend. Fällt also der Index um 2 Prozent, steigt der ETF um 4 Prozent. Diese Rechnung beginnt täglich von neuem. Unabhängig davon bekommen Anleger taggenau den dreifachen Geldmarktzins Eonia gutgeschrieben. Die Marke Easy-ETF ist ein Gemeinschaftsunternehmen von Axa Investment Managers und BNP Paribas. Nützliche Links: Homepage von Easy-ETF Homepage des Indexanbieters Stoxx
Tipps der Redaktion
Foto: ETFs: Billionen-Dollar-Marke im Visier
ETFs: Billionen-Dollar-Marke im Visier
Foto: Weitere DB X-Trackers ETFs an der Börse zugelassen
Weitere DB X-Trackers ETFs an der Börse zugelassen
Mehr zum Thema