Eine Gravita 10 BB der Firma Voith. Quelle: GSI Fonds

Eine Gravita 10 BB der Firma Voith. Quelle: GSI Fonds

Geschlossene Fonds: GSI startet Vertrieb von Lokomotivenfonds

//
Wer Interesse an Eisenbahnen hat, kann sich eine Modelleisenbahn kaufen. Oder er legt sein Geld in etwas Größeres an. Zum Beispiel den ersten Lokomotivenfonds des Emissionshauses GSI. Der Fonds kauft bis zu 19 neue Diesellokomotiven des Typs Gravita 10 BB und 15 L BB. Hersteller der Loks ist der Kieler Eisenbahnzulieferer Voith Turbo Lokomotivtechnik.

Die Loks werden im Güterverkehr eingesetzt und sind sowohl für den Strecken- als auch Rangierbetrieb geeignet. GSI vermietet die Lokomotiven an die Deutsche Bahn oder eine ihrer Tochtergesellschaften. Die durchschnittliche Mietdauer soll bei fünf Jahren liegen.

Das Fondsvolumen beläuft sich auf rund 43,4 Millionen Euro, wovon 17,4 Millionen Euro Eigenkapital sind. Ein Agio erhebt GSI nicht, übernimmt jedoch gemeinsam mit der Privatbank M.M. Warburg & Co eine Platzierungsgarantie. Geplant ist eine Laufzeit von 15 Jahren.

Die Anleger sollen ab dem 1. Juni 2014 jährlich eine Ausschüttung von anfangs 6 Prozent erhalten. Bis zum Jahr 2027 soll sie auf 10 Prozent jährlich steigen. Im Jahr 2028 erfolgt eine Schlusszahlung von rund 6 Prozent. Wer vor dem 1. Mai 2014 einsteigt, bekommt eine zeitanteilige Vorabvergütung von 3 Prozent im Jahr.

Mehr zum Thema
Geschlossene Fonds: „Finanztest“ kritisiert Informationsblätter Geschlossene Fonds: „Im mittleren Segment wird es schwierig“ "Die Regulierung von geschlossenen Fonds eröffnet auch neue Chancen"