Ein Traktor fährt über ein landwirtschaftlich genutztes Feld. Agrarrohstoffe erleben derzeit einen Nachfrage-Boom. Foto: Getty Images

Ein Traktor fährt über ein landwirtschaftlich genutztes Feld. Agrarrohstoffe erleben derzeit einen Nachfrage-Boom. Foto: Getty Images

Goldman Sachs

Agrar-Investments auf höchstem Stand seit 4 Jahren

//
Von einer Netto-Leerverkaufsposition von rund 10 Milliarden Dollar noch Anfang des Jahres sind Vermögensverwalter zu Wetten auf steigende Preise im Volumen von 25 Milliarden Dollar übergewechselt, wie aus der Präsentation der Goldman-Analysten und Händler um Managing Director Anthony Dewell am Dienstag in New York hervorging.

„Dieser Zufluss von 35 Milliarden Dollar war schneller und größer als die Käufe, die wir während der Dürreperiode 2012 sahen", sagte Dewell.

Dewell zufolge beschleunigte sich der Umschwung im April, und Goldman geht davon aus, dass der Geldzufluss in Agrarrohstoffe wie Mais, Sojabohnen und Sojaöl auch im restlichen Jahr 2016 anhalten wird.

Der Bloomberg Agriculture Subindex hat seit einem Tief im März 18 Prozent zugelegt.

Mehr zum Thema
Nachhaltigkeitsberichte„Viele Riester-Anbieter liefern nur schwammige Infos“Die besten Europa-FondsBrexit, na und! Wie die besten Europa-Fondsmanager jetzt handelnWisdom Tree4 Probleme bei Rohstoff-Investments - und deren Lösungen