IKB-Volkswirt Klaus Bauknecht

Nein zur Schuldengrenze

Sitzung im Bundestag: In Deutschland bringt die Schuldengrenze keine Stabilität in den Staatshaushalt. | © Getty Images

Sitzung im Bundestag: In Deutschland bringt die Schuldengrenze keine Stabilität in den Staatshaushalt. Foto: Getty Images

Klaus Bauknecht hat Zweifel an der Wirksamkeit von Schuldengrenzen. Hier nennt der IKB-Volkswirt Gründe.

Die Debatte um die Schuldenbremse hält an. Die Argumente für Pro und Kontra sind bekannt:

  • Pro: Vorbildfunktion für andere Euro-Staaten, Einschränkungen des Staates sind notwendig, es wird nachhaltig eine stabile Schuldenquote gesichert.
  • Kontra: Handlungsspielraum für fiskalische Unterstützung notwendig, negative Zinskurve sollte für wachstumsfördernde Investitionen oder Steuersenkungen genutzt werden.

Die Forderung nach einer festen Regel für die Höchstgrenze einer Schuldenquote oder eines Haushaltsdefizits kommt von denjenigen, die eine...

Bitte registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um Artikel aus der Reihe Denker der Wirtschaft lesen zu können.

Märkte bewegen Aktien, Zinsen, Politik. Und Menschen. Deshalb veröffentlichen wir jetzt Texte, Whitepapers, Thesenpapiere von einigen der bedeutendsten Volkswirte für Sie – gebündelt und übersichtlich. So haben Sie mit einem Blick den Überblick über die wesentlichen Entwicklungen und Einschätzungen von einigen der großen Denker und Praktiker der Wirtschaft – also deep Content. Die Rubrik heißt somit auch „Denker der Wirtschaft“. Da diese Artikel nur für Profis gedacht sind, müssen wir Sie bitten, sich einmal anzumelden und zur Plausibilitätsprüfung ein paar berufliche Angaben von sich zu machen. Geht auch ganz schnell und danach können Sie jederzeit bequem alles lesen.

Über den Autor:

Weitere Artikel aus der Rubrik