LBBW bündelt Asset und Wealth Management

Neues Geschäftsfeld entsteht

LBBW bündelt Asset und Wealth Management

Die Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) bündelt ihr Asset Management mit dem gehobenen Privatkundengeschäft ihrer Unternehmenstochter, der Baden-Württembergische Bank (BW-Bank). Da gibt das Haus in einer Unternehmensmitteilung bekannt.

Das neue Geschäftsfeld firmiert als „LBBW Asset und Wealth Management“ (LBBW AWM). Es soll zusammengenommen mehr als 100 Milliarden Euro an Kundengeldern verwalten. Trotz der Partnerschaft sollen beide Bereiche weiterhin rechtlich getrennt voneinander bleiben. So soll die neue Einheit für vermögender Privatkunden und Stiftungen weiterhin unter der Marke BW-Bank auftreten. Institutionelle Kunden werden dagegen unter der Marke LBBW betreut.

Mit der neuen Struktur will die LBBW nach eigener Auskunft „zusätzliche Ertragspotentiale heben und unnötige Doppelarbeiten vermeiden“.

Hauptverantwortlich für LBBW AWM wird Thomas Rosenfeld sein. Er soll sich unabhängig von seinem Eintritt in die Geschäftsführung des neuen Unternehmenszweigs auch weiterhin im Vorstand der BW-Bank um das gehobene Privatkundengeschäft kümmern. Neben ihm wird als Co-Vorsitzender Frank Hagenstein stehen. Hagenstein ist gleichzeitig Investmentchef der LBBW. Weiterhin sollen Dirk Franz und Uwe Adamla die Geschäftsführung von LBBW AWM komplettieren.

„Die Vermögensverwaltung ist ein stabiles, risikoarmes Geschäftsfeld mit ausgezeichneten Perspektiven für den LBBW-Konzern“, sagt Rainer Neske, Vorstandsvorsitzender der LBBW. Mit der Umgruppierung wolle man sich verstärkt im Kundengeschäft positionieren.

Auf Rosenfelds Agenda für LBBW AWM steht nach eigener Aussage einerseits das Mega-Thema nachhaltiges Investieren. Andererseits will Rosenfeld die hauseigenen Prozesse weiter ins Digitale überführen, etwa im Risikomanagement und beim Kundenkontakt.  Darüber hinaus steht der Ausbau des Stiftungsmanagements auf dem Programm. „Hier wollen wir in den kommenden Jahren jährlich deutlich stärker als der Markt wachsen“, kündigt Rosenfeld an.

Das klassische Filialgeschäft und die Rolle der BW-Bank als Sparkasse in Stuttgart sollen von der Neustrukturierung unberührt bleiben, kündigt das Finanzinstitut an. Die hauseigene LBBW Asset Management bietet neben Privatkunden und Institutionellen Kunden auch weiterhin Unternehmenskunden und Sparkassen eigene Fonds an.