: Ökorenta: Poolstart im Januar

Ökorenta: Poolstart im Januar

//
Der Pool werde auch andere gängige Produkte aus dem Bereich der Investmentfonds, Versicherungen und Beteiligungen im Portfolio haben, spezielles Augenmerk solle jedoch auf „grünen“ Anlagen liegen. „Es gibt noch zu wenig Transparenz im Segment der nachhaltigen Finanzprodukte. Die Nachfrage ist größer als das Angebot, die Kunden wollen aber erstklassige Produkte“, so Tjark Goldenstein, Gründer und Vorstand der Ökorenta Finanz AG, gegenüber DAS INVESTMENT.com. Der Pool solle eine Marktlücke schließen, und das Segment systematisch und umfassend erschließen: „Wir wollen einen Pool, der Nachhaltigkeit transparent und unabhängig empfiehlt.“

Makler müssen sich nicht exklusiv an die Ökorenta Finanz anbinden. Der neue Pool unterhält eine Kooperation mit dem „Ecoreporter". Ziel ist es, Experten-Know-how aufzubauen und den Maklern unabhängige Expertisen zu liefern. Im Zuge der Transparenzoffensive soll die Plattform unter anderem auch einen Vergleich der Kostenquoten bieten und „schwarze Schafe“ im Nachhaltigkeitsbereich konkret benennen. Schrittweise soll das Know-how dann auch auf andere Assetklassen wie zum Beispiel geschlossene Fonds ausgeweitert werden.

Ein eigenes Haftungsdach bietet der Pool noch nicht an. Es besteht derzeit eine  Kooperation mit Goncalves + Spee. Bei steigendem Bedarf soll allerdings eine eigene Lösung geschaffen werden, die individuell auf die Bedürfnisse der angeschlossenen Makler zugeschnitten ist, betonte Goldenstein.

Die Beteiligungsstruktur ist wie folgt skizziert: Die Ökorenta AG hält 52 Prozent der Anteile, während 48 Prozent von insgesamt sechs gleichberechtigten Partnern aus der Assekuranz gehalten werden sollen. Je acht Prozent der Anteile haben bereits Barmenia, der Münchener Verein und der Volkswohlbund übernommen. „Mit weiteren Versicherern laufen derzeit Sondierungsgespräche“, so Goldenstein. Bis Jahresende 2009 sollen alle geplanten Partner an Bord sein. Die Versicherungspartner verpflichten sich, ethisch-ökologische Produkte aufzulegen, Ökorenta ist bei der Produktkonzeption beteiligt.

Die Entwicklungskosten liegen bislang im unteren siebenstelligen Bereich, „bis 2010 werden wir 9 bis 12 Millionen Euro investiert haben“, so Goldenstein. Die EDV basiert auf der IT-Lösung der ehemaligen Finanzdock, die jetzt unter dem Label Brokernetz am Markt agiert. Zu dem webbasierten System zählen eine Fondsplattform, die als Multi-Depot-Verwahrstelle fungiert und verschiedene Beratungs- und Analysetools. Derzeit werde zudem daran gearbeitet, alle Versicherer über eine einzige Software abzubilden. Basisfunktionen der Verwaltungsplattform und die Tools der Fondsplattform sind für Makler kostenfrei, für Beratungs-, Analyse- und Versicherungstools werden Gebühren erhoben.

Rund 100 Interessenten besuchten die bundesweite Roadshowreihe der Ökorenta Finanz durch sechs deutsche Städte im November. Laut Unternehmensangaben verfügen seit 1. Dezember bereits rund 200 Makler über kostenlose Testzugänge für die Poolplattform. Offizieller Start des Pools ist der 1. Januar 2009.

Mehr zum Thema
Grüne Dachfonds von Morningstar und Ökorenta