OVB-Chef Michael Rentmeister

OVB-Chef Michael Rentmeister

OVB: Osteuropa rettet Quartalszahlen

//
Im vergangenen Jahr bescherte das Mittel- und Osteuropa-Geschäft dem Finanzvertrieb OVB Umsatz- und Ergebnissteigerung. Im ersten Quartal 2012 setzte sich der Trend fort. Der in dieser Region erzielte Umsatz stieg gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 3,4 Prozent auf 31,5 Millionen Euro. Das operative Ergebnis betrug 2,7 Millionen Euro; im ersten Quartal 2011 waren es 2,8 Millionen Euro.

Auch in den sechs Ländern Süd- und Westeuropas belebte sich das Geschäft. Der Umsatz stieg von 5,9 auf 7,1 Millionen Euro. Beim operativen Ergebnis hingegen rutschte dieses Segment um 0,1 Millionen Euro ins Minus. Im Vorjahreszeitraum betrug das Minus 0,3 Millionen Euro.

In Deutschland gingen die Vertriebsprovisionen von 17,7 auf 15,7 Millionen Euro zurück. Das operative Ergebnis sank von 1,7 auf 1,4 Millionen Euro.

Insgesamt setzte OVB in den ersten drei Monaten dieses Jahres 54,3 Millionen Euro um – das sind 0,2 Millionen Euro mehr als im Vorjahreszeitraum. Das operative Ergebnis stieg um 12,3 Prozent von 1,7 auf 1,9 Millionen Euro. Der Überschuss erhöhte sich von 1,2 auf 1,4 Millionen Euro.

Mehr zum Thema
OVB: Gewinn steigt, Dividende sinkt