Lesedauer: 1 Minute

Pensions-Akademie „Denkfabrik für betriebliche Altersversorgung“

Frank Vogel (l.) und Jürgen Scharfenorth leiten die neue Pensions-Akademie.
Frank Vogel (l.) und Jürgen Scharfenorth leiten die neue Pensions-Akademie.
Als „Denkfabrik der bAV“ verstehe sich der Frankfurter Verein. Die Pensions-Akademie fördert dazu unter anderem den Austausch unter ihren Mitgliedern. Außerdem unterstütze sie den Aufbau sowie die Weitergabe von Wissen rund um die Betriebsrente.

Als Interessenvertretung kommuniziert der Verein darüber hinaus die Standpunkte der Mitglieder bei administrativen Fragen zur kapitalgedeckten Altersversorge. Im Beirat der Pensions-Akademie sitzen Vertreter der Wirtschaft, Politik und Wissenschaft.

„Potenziale im bAV-Bereich sind erheblich“

„Wir möchten gemeinsam Lösungsansätze entwickeln und vorantreiben, mit denen die aktuellen Herausforderungen bezüglich Administration und Transparenz in der bAV angegangen werden können“, erklärt Frank G. Vogel, Geschäftsleiter der KAS Bank in Deutschland.

Gemeinsam mit Jürgen Scharfenorth von JS Financial Service & Consulting steht er der Pensions-Akademie vor. Ihr gemeinsames Ziel sei es, die bAV zukunftsfähiger zu machen. Vogel: „Die Potenziale in diesem Bereich sind erheblich, wir bezeichnen dies als Administrations-Alpha.“
Mehr zum Thema
NachhaltigkeitVersicherungskunden achten verstärkt auf Umweltkriterien
Zur BundestagswahlVerbandsvertreter wenden sich gegen Bürgerversicherung
Checkliste des AfWWie Vermittler ihren VSH-Schutz prüfen können