Recht & Steuern

Finanzaufsicht macht Politikern Druck

Bafin will Provisionen im Alleingang deckeln

Sollte die Bundesregierung untätig bleiben, wolle die Finanzaufsicht Bafin die Provisionen in der Lebensversicherung von sich aus begrenzen. Das kündigte Versicherungsaufseher Frank Grund laut einem Medienbericht an. [mehr]

[TOPNEWS]  Branchenkenner kommentieren den FinVermV-Entwurf

„Das dürfte vor allem Strukturvertriebe freuen“

In der vergangenen Woche hat das Bundeswirtschaftsministerium den lang erwarteten Entwurf für eine neue Finanzanlagenvermittlungsverordnung vorgestellt. Lesen Sie hier, wie Branchenkenner ihn kommentieren. [mehr]

Der Entwurf der neuen Finanzanlagenvermittlungsverordnung (FinVermV), den deutsche Branchenverbände noch bis zum 22. November kommentieren können, bleibt zwar hinter den strengen Mifid-II-Vorschriften zurück. Allerdings enthält er auch Passagen, die Maklern nicht schmecken dürften, ist Rechtsanwalt Jens Reichow von der Kanzlei Jöhnke & Reichow überzeugt. [mehr]

Eine überarbeitete EU-Richtlinie erhöht den Druck auf Banken und andere Finanzinstitute, Vorschriften gegen Geldwäsche nachzukommen. Was zu beachten ist, erklärt Seyfi Günay. Der Experte für Anti-Geldwäsche-Maßnahmen berät Finanzinstitute in Europa dabei, Risk-Management-Systeme aufzubauen. [mehr]

[TOPNEWS]  Rechtsanwalt Christian Waigel

Das sind die wichtigsten Punkte des FinVermV-Entwurfs

Am Dienstag wurde der lang erwartete Entwurf für die neue Finanzanlagenvermittlungsverordnung (FinVermV) an deutsche Verbände versandt. Rechtsanwalt Christian Waigel hat ihn analysiert. Hier stellen wir die Kernthemen vor. [mehr]

[TOPNEWS]  AfW-Vorstand Norman Wirth zum FinVermV-Entwurf

„In diesen Punkten werden 34f-ler stärker eingeschränkt als Banken“

Der Entwurf der neuen Finanzanlagenvermittlungsverordnung (FinVermV) liegt vor. Bis zum 22. November haben Branchenvertreter jetzt Zeit, um Änderungen anzuregen. AfW-Vorstand Norman Wirth zählt drei wichtige Veränderungen auf, die der Entwurf für 34f-Vermittler vorsieht. [mehr]

Nach Bekanntwerden des Verdachts gegen den deutschen Ableger der US-Fondsgesellschaft Blackrock, verbotene Cum-Ex-Geschäfte befördert zu haben, hat die "Bürgerbewegung Finanzwende" einen offenen Brief geschrieben. Er richtet sich an Aufsichtsratschef Friedrich Merz. Es geht darin allerdings nicht nur um Blackrock. [mehr]

Bis zum Jahreswechsel ist es nicht mehr weit. Und mit dem neuen Jahr treten wieder einige gesetzliche Änderungen in Kraft, sowohl in der privaten und betrieblichen Altersvorsorge als auch in der Krankenversicherung. Was wird sich ändern? Das erfahren Sie hier. [mehr]

Der BU-Versicherer hatte sich verpflichtet zu zahlen, wenn der Versicherte zu mindestens 50 Prozent - also bedingungsgemäß - berufsunfähig werden sollte. In dem vorliegenden Fall, den das OLG Dresden zu verhandeln hatte, gab es um den Begriff allerdings ein zähes Ringen. Rechtsanwalt Björn Thorben Jöhnke analysiert den Hergang. [mehr]