Riester-Rente ohne Annahmestopp

//
Union Investment hat die Bedingungen für Ihre Uniprofirente geändert. Ab sofort können Kunden jährlich bis zu 40.000 Euro in ihren Riester-Vertrag einzahlen. Bisher lag diese Obergrenze bei 2.1000 Euro. „Durch die Möglichkeit der Überzahlung können jetzt auch nicht zulagenberechtigte Personen wie Selbstständige oder Freiberufler die Riester-Rente zur Altersvorsorge nutzen“, so Wolfram Erling, Leiter des Bereiches Zukunftsvorsorge bei Union Investment.
Durch die Überzahlung entstehen Anlegern steuerliche Vorteile. Während der Ansparphase fallen auf Kursgewinne, Dividenden und Zinsen keine Steuern an. In der Auszahlphase unterliegen die überzahlten Beiträge nicht der Abgeltungssteuer. Stattdessen gelten die gleichen Regeln wie für die Besteuerung von Lebensversicherungen: Die Hälfte der Erträge ist steuerfrei, wenn der Vertrag mindestens zwölf Jahre lang besteht und der Sparer bei Auszahlung älter als 60 Jahre ist. Für die andere Hälfte wird der persönliche Einkommensteuersatz fällig.

Mehr zum Thema