Karsten Dümmler

Karsten Dümmler

Serie Vertriebstrends 2012: Edelmetalle, Vermögensverwaltende Produkte und Immobilien

//
DAS INVESTMENT.com: Was wird 2012 die größte Herausforderung für Berater sein?

Karsten Dümmler: Wie schütze ich mein Vermögen im Falle von Staatspleiten oder der Alternative, dem Gelddrucken durch die EZB? Die größte Herausforderung für Finanzberater wird sein, Antworten auf diese Frage beziehungsweise entsprechende Strategien zu finden.

DAS INVESTMENT.com: Welche Änderungen erwarten Sie im Bereich Finanzmarktregulierung?

Dümmler: Die geschlossenen Fonds werden als Finanzinstrument eingestuft. Damit werden sie stärker reguliert, dafür aber hoffentlich auch aus der Schublade „Grauer Kapitalmarkt“ verschwinden. Im Versicherungsbereich wird die Tendenz speziell bei der Krankenversicherung in Richtung geringere Provision und verlängerte Stornohaftung gehen.  Auch wenn das kurzfristig für den Vertrieb Nachteile bedeutet, werden dadurch mittelfristig diejenigen profitieren, die das Geschäft nachhaltig und professionell betreiben.  

DAS INVESTMENT.com: Wie wird sich das Anlegerverhalten ändern?

Dümmler: Die Anleger werden weiter sehr unsicher bleiben, werden aber auf der anderen Seite Alternativen zu Staatsanleihen und Festgeld suchen müssen. Die Nachfrage nach Investments in Edelmetalle und andere Sachwerte bleibt daher hoch. Trotz ihrer weiterhin eher geringen Risikobereitschaft werden die Anleger zunehmend realisieren, dass auch ehemals als vollkommen sicher eingestufte Anlagen wie Staatsanleihen und Festgeld mit Risiken behaftet sind. Des Weiteren hoffe ich, dass das Vertrauen in die Finanzberater mit zunehmender Professionalisierung der Branche wieder zunehmen wird.

DAS INVESTMENT.com: Welche Anlageklassen werden Anleger bevorzugen und welche eher meiden?

Dümmler: Zu den Favoriten werden voraussichtlich Edelmetalle, vermögensverwaltende Produkte mit Wertsicherungsstrategien, Immobilien und andere Sachwerte, die Riesterrente und bAV gehören. Auch Anlagen in Fremdwährungen wie dem Kanadischen und Australischen Dollar, der Norwegischen Krone oder dem Brasilianischen Real werden interessant sein. Meiden werden Anleger Rentenfonds und Aktienfonds ohne klare Strategie zur Risikovermeidung, sowie Lebensversicherungen von unbekannten Anbietern.

DAS INVESTMENT.com: Was sind für Sie die drei größten Vertriebstrends 2012?

Dümmler: Edelmetalle, vermögensverwaltende Produkte mit Wertsicherungsstrategien und Immobilien.

Mehr zum Thema